Naruto Tori


 
FAQSuchenStartseiteMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
KNOWS WHAT?
I'M STILL A ROCK STAR! ★
█ 歓迎 WERLCOME to Shayo City – einer Metropole am Ende der Welt. Gelegen auf einer Insel vor der Westküste Japans, boomt hier das Leben. Zentrum des Ganzen ist die weltbekannte Privatschule "Hogoshi", die Schule der Highsociety. Die künftigen Köpfe der Welt. Söhne von Politikern, Erben von Geschäftsimperien, Töchter von Sportlern und Stars. Sie alle tragen den Glanz und Glamour des Ruhms auf ihrem Lächeln. Und eines wissen wir mit Sicherheit:

tomorrow's headlines will be simply scandalous!
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
HEY BRO!
'CUZ WE LOVE THEM...
SISTER SITES
PARTNER SITES

Teilen | 
 

 Jutsuliste Takashi Naota

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Jutsuliste Takashi Naota   So Nov 22, 2009 9:09 pm

E-Rang 5 Jutsu
D-Rang 5 Jutsu
C-Rang 9 Jutsu
B-Rang 10 Jutsu
A-Rang 5 Jutsu
S-Rang 2 Jutsu


E-Rang


Bunshin no Jutsu
Bunshin no Jutsu (分身の術, "Technik der Körperteilung") ist ein Standard-Jutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Bei dieser Technik erschafft der Anwender Kopien von sich selbst. Diese Doppelgänger sind zwar eigenständige Wesen, haben aber keinerlei Substanz und können deshalb auch keinen Schaden anrichten. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern. Berührt so ein Doppelgänger seinen Gegner oder wird berührt, verschwindet er.
In Konohagakure muss Naruto Uzumakis Jahrgang dieses Jutsu meistern, damit sie zu Genin werden können.

Henge no Jutsu
Henge no Jutsu (変化の術, "Technik der Verwandlung") ist eine Technik, mit der man sich selbst in ein anderes Objekt verwandeln kann.
Bei Naruto Uzumakis Jahrgang an der Ninja-Akademie ist die Technik Bestandteil des Lehrplans und entscheidend für das Bestehen der Abschlussprüfung.
Eine besondere Form von Henge ist das Oiroke no Jutsu oder auch das Hāremu no Jutsu, die von Naruto entwickelt werden.

Kakuremino no Jutsu
Kakuremino no Jutsu (隠れ蓑の術, "Technik des sich-unter-einem-Regenmantel-Versteckens") ist ein Ninjutsu, das im Endeffekt jeder Ninja beherrscht. Vom Können des Anwenders abhängig, versteckt man sich dabei hinter einem Umhang, der mehr oder weniger genauso aussieht wie der Hintergrund.

Kawarimi no Jutsu
Kawarimi no Jutsu (変わり身の術, "Technik des Körpertausches") ist eine Technik, bei welcher der eigene Körper mit dem eines Tieres oder einem Gegenstand getauscht wird, welcher dann die Gestalt des Anwenders annimmt. So wird dem Gegner ein unechtes Angriffsobjekt geboten und dieser wird so ausgetrickst, damit er sich eine Blöße gibt und angegriffen werden kann.

Nawanuke no Jutsu
Nawanuke no Jutsu (縄抜けの術, "Technik der Fesselentfernung") ist ein Jutsu, mit dem es dem Anwender möglich ist, sich aus z.B Fesseln zu befreien. Um es auszuführen, muss der Anwender seine Gelenke auskugeln, um sich dann von den Fesseln lösen zu können.
Dieses Jutsu ist eines der grundlegenden Jutsu und wird bereits an der Akademie gelehrt.


D-Rang


Konoha Reppuu
Hierbei dreht sich der Anwender in geduckter Position einmal um die eigene Achse während er einen Fuß knapp über dem Boden ausstreckt. Mit dieser Technik zieht man dem Gegner die Füße weg, was zum Sturz führt.

Kanashibari no Jutsu
Kanashibari no Jutsu (金縛りの術, "Technik des Erzfesselns") ist eine grundlegende Kunst, bei der der Gegner gelähmt wird. Nach dem Formen des richtigen Fingerzeichens, können Gegner über eine mittlere bis nahe Distanz hinweg von diesem Jutsu erfasst werden. Sollte ein Teamkamerad in Schwierigkeiten sein, kann sich dieses Jutsu als äußerst nützlich erweisen.

Magen: Narakumi no Jutsu
Magen: Narakumi no Jutsu (魔幻・奈烙見の術, "Dämonenillusion: Technik der Höllendarstellung") ist eine Technik, bei der man eine Illusion entstehen läßt, in der das Opfer schreckliche Bilder seiner schlimmsten Ängste ertragen muss, die dessen eigener Verstand produziert.

Shunshin no Jutsu
Das Shunshin no Jutsu (瞬身の術, "Technik des Körperflimmerns") ist eine Technik, mit der man durch Chakra schnell fliehen oder erscheinen kann. Oft werden dabei Dinge aus der Umgebung wie Blätter oder Sand verwendet, um das genau Erscheinen oder Verschwinden zu vertuschen. Sehr viele erfahrene Ninja beherrschen dieses Jutsu.
Ebenfalls ist es möglich, weitere Personen durch Körperkontakt mit diesem Jutsu zu befördern.

Suiten Suishuu no Jutsu
Dieses Jutsu wird zum Feuerlöschen verwendet. Es wird kein Wasser erschaffen, sondern nur vorhandenes genutzt und auf Gegenstände, bzw, Gebäude gerichtet.


C-Rang


Fūton: Daitoppa
Fūton: Daitoppa (風遁・大突破, in etwa "Windfreisetzung: Großer Durchbruch") ist ein Fūton-Jutsu, mit welchem der Anwender einen großen Windstoß erschafft, der den Gegner frontal erwischt und mitreißt. Je nachdem, wie viel Chakra der Anwender für diese Technik aufbringt, entsteht entweder eine sanfte Brise oder ein wütender Orkan, der sogar Bäume umstürzten lassen kann.

Gamayudan
Gamayudan (蝦蟇油弾, "Krötenölgeschoss") ist ein Jutsu, bei dem der Anwender Öl auf den Gegner spuckt, das meist danach durch ein Katon-Jutsu entzündet wird. Diese Kombination wird oft von Gamabunta und Jiraiya verwendet, zum Beispiel im Kampf gegen Orochimaru. Im Kampf gegen Konan hat das Ölgeschoss jedoch die Wirkung, das sie ihre Papierfalt-Kunst nicht mehr einsetzen kann, da ihr Papier mit Öl durchtränkt ist.

Kuchiyose no Jutsu
Kuchiyose no Jutsu (口寄せの術, in etwa "Technik der Beschwörung") ist ein Raum-Zeit-Ninjutsu, mit dem man Objekte und Lebewesen, sogar Personen von entfernten Orten an den eigenen Standort herbeirufen kann. Wie die Technik genau funktioniert ist unbekannt, aber für die Beschwörung von Tieren, die einem im Kampf helfen, ist offenbar ein Vertrag nötig, den der Anwender mit seinem eigenen Blut unterschreiben muss. Dann ist er anscheinend an die ausgewählte Tierart gebunden, denn es ist bisher nicht bekannt, dass jemand verschiedene Tierarten beschwören kann, außer dem "Tier"-Körper Pains, dessen Vertraute Geister allerdings alle Chakraempfänger und ebenfalls das Rinnegan tragen. ,

Ninpō: Kaeru Kaeru no Jutsu
Mit Ninpō: Kaeru Kaeru no Jutsu (忍法・蛙換えるの術, "Ninjamethode: Technik der Verwandlung in einen Frosch") kann der Anwender eine Person durch Berührung der Stirn in einen Frosch zu verwandeln. Dadurch kann er unter anderem Feinden Angst einflößen oder auch deren Zunge lockern.


Shikoku Fūin
Shikoku Fūin(指刻封印, "Fingergravur-Siegel") ist eine Fūinjutsu von Jiraiya. Mit diesem Jutsu kann man eine Art Chakraflamme an seinem Finger entzünden und dann etwas auf die Haut eines Lebewesens schreiben. Jiraiya tut dies bei Fukasaku am Ende des Kampfes gegen Pain, um die Wahrheit über diesen sicher nach Konoha zu bringen.

Suiton: Suirō no Jutsu
Bei Suiton: Suirō no Jutsu (水遁・水牢の術, "Wasserfreisetzung: Technik des Wassergefängnisses") wird der feindliche Shinobi in eine Kugel aus Wasser gesperrt. In diesem Wasser kann sich das Opfer nicht bewegen. Um das Jutsu aufrechzuerhalten muss der Anwender die Kugel berühren, da sonst der Chakrafluss einbricht.

Gamagakure no Jutsu
Gamagakure no Jutsu (蝦蟇隠れの術, "Technik des Krötenversteckens") ist eine Technik, die erstmals von Jiraiya angewandt wird. Nachdem der Anwender einen Frosch beschworen hat, saugt der Frosch den Anwender ein und nun kann dieser sich bewegen, ohne dass ihn Jemand bemerkt. Dieses Jutsu eignet sich besonders gut zur Infiltration gegnerischer Basen, da ein Frosch unbemerkter bleiben kann und unauffälliger ist als ein Mensch.

Kai
Kai (解, "Auflösen") ist ein Jutsu, das feindliche Genjutsu abwehrt. Nachdem man die nötigen Fingerzeichen geformt hat, kann das Genjutsu an der jeweiligen Person nichts mehr ausrichten. Der Ninja kann diese Technik auch dazu verwenden, um andere Ninja zu befreien, die nicht im Stande waren, das Genjutsu abzuwehren. Der Anwender muss dazu das Opfer berühren, um die Illusion aufzuheben.[1]

Suiton: Mizuame Nabara
水遁: 強化する 舎利別 獲物原野) Nachdem Izumo die benötigten Fingerzeichen gemacht hat, speit er eine klebrige Flüssigkeit aus seinem Rachen. Wenn der Gegner auf diese Oberfläche tritt, bleiben seine Füße daran kleben. Wenn ein Ninja sein Chakra auf seine Füße konzentriert, kann er ohne Probleme über diese klebrige Pfütze laufen. Das erlaubt Izumo oder einem Kameraden den Gegner anzugreifen ohne selbst stecken zu bleiben.


B-Rang


Kage Bunshin no Jutsu
Kage Bunshin no Jutsu (影分身の術, "Technik der Schattenkörperteilung") ist ein Ninjutsu, bei dem der Anweder Doppelgänger von sich selbst erschafft, welche keine Illusionen sind, sondern eigenständige Körper, welche die Jutsu seines Anwenders benutzen können, aber bei ernsthaften Treffern verschwinden. Wie weit sich diese Doppelgänger von dem richtigen Körper entfernen können, ist nicht bekannt.
Im deutschen Anime lautet die Übersetzung der Technik "Jutsu der Schattendoppelgänger".

Ninpō: Hari Jizō
Ninpō: Hari Jizō (忍法・針地蔵, "Ninjamethode: Stacheliger Beschützer") ist eine Technik, bei der, nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt werden, die Haare des Anwenders länger und stachelig werden. Der Anwender kann seine Haare zum Schutz über seinen Körper legen und sich so gegen Angriffe verteidigen, sogar Pfeile prallen daran ab. Aber die Haare können auch als Angriffswaffe verwendet und der Gegner so aufgespießt werden.

Die Übersetzung im deutschen Anime lautet "Schutzgott der Nadeln".


Ninpō: Kuchiyose: Yatai Kuzushi no Jutsu (忍法・口寄せ・屋台崩しの術, "Ninjamethode: Beschwörung: Technik des Futterkarrenzerstörens") ist eine Technik, welche zum Teil ein Kuchiyose no Jutsu ist. Der Anwender beschwört dabei eine riesige Kröte, welche vom Himmel auf den Gegner stürzt und ihn zermalmen kann.

Suiton: Suiryūdan no Jutsu Suiton: Suiryūdan no Jutsu (水遁・水龍弾の術, "Wasserfreisetzung: Technik des Wasserdrachengeschosses") ist ein Wasser-Jutsu. Der Anwender erschafft einen großen Drachen aus Wasser, der auf den Gegner losstürmt. Es ist ein sehr mächtiges Jutsu, allerdings ist es auch die Technik, die bisher die meisten Fingerzeichen benötigt, insgesamt sind es 44 Stück. Dabei werden alle Grundfingerzeichen mindestens 1 Mal verwendet. Dem Zweiten Hokage ist es sogar möglich, diese Technik ohne eine direkte Wasserquelle auszuführen, was durchaus als Zeichen seiner Stärke gewertet werden kann.
Kakashi Hatake bringt Zabuza dazu, diese Technik in ihrem ersten Kampf einzusetzen. Anschließend kopiert er sie, um seinen Gegner zu verunsichern.

Die Übersetzung im deutschen Manga lautet "Wasserversteck: Kunst der Wasserdrachenbombe".

Hien
Hien ist ein B-Rang Tai-Jutsu, mit dem man die scharfe Kante einer Waffe über die normale Länge hinaus verlängern und noch schärfer machen kann, indem man Wind Chakra hineinleitet. Diese Verlängerung hat dann dieselbe Funktionen wie eine normale Klinge, nur das diese Chakra-Verlängerung nicht von jedem gesehen werden kann.

Diese Technik kommt im Manga nicht vor, sondern nur im Anime.

Fūka Hōin
Fūka Hōin (封火法印, "Siegelmethode zur Feuerversiegelung") ist ein Fūinjutsu, welches man benutzt, um Feuer zu versiegeln. Der Anwender beschriftet dafür eine Schriftrolle, aus der, nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurden, ein Chakradunst ausströmt. Dieser umgibt das Feuer und zieht es in die Schriftrolle, wo es versiegelt und in Form eines Zeichens gebunden wird.

Ō Fūin
Ō Fūin (押封印, "Siegel der Unterdrückung") ist ein Fūinjutsu, bei welchem das Chakra des Kyūbis, welches aus Naruto Uzumaki ausströmt und zum Fuchsgewand wird, unterdrückt wird. Dieses Siegel unterdrückt die Kraft des Kyūbis derart, dass es Naruto wieder in seinen normalen Zustand versetzt.

Kuchiyose: Gama Mise no Jutsu
Kuchiyose: Gama Mise no Jutsu (口寄せ・蝦蟇見世の術, "Beschwörung: Technik des Krötengeschäfts") ist eine Technik, bei der ein zuvor beschworener Frosch die Gestalt eines Gebäudes annehmen kann, beispielseise einer Bar, wodurch ein Hinterhalt geschaffen wird und der Anwender so leichter Gegner gefangennehmen kann. Sind die Zielpersonen erstmal im Gebäude, verwandelt sich der Frosch zurück und der Anwender kann sein Inneres ähnlich wie bei Ninpō: Kuchiyose: Gamaguchi Shibari kontrollieren. Außerdem ist es möglich, ähnlich wie beim Gamagakure no Jutsu die Person dann im Innern der Kröte zu transportieren.

Jiraiya benutzt diese Technik um zwei Ame-Nin in ihrerem eigenen Dorf gefangenzunehmen und sie über Pain zu befragen.

Ranjishigami no Jutsu
Ranjishigami no Jutsu (乱獅子髪の術, "Technik der wilden Löwenmähne") ist ein Jutsu, bei dem, nach Formen der nötigen Fingerzeichen, die Haare des Anwenders länger werden und sich zu einer Bestie formen. Diese fängt den Gegner ein und spießt ihn schließlich auf.

Suiton: Suijinheki
Suiton: Suijinheki (水遁・水陣壁, "Wasserfreisetzung: Wassermauereinzäunung") ist ein Jutsu, das zur Abwehr dient. Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen geformt hat, schützt ihn eine Wasserbarriere kurzzeitig vor Angriffen. Der Zweite Hokage kann diese Technik in völliger Abwesenheit einer Wasserquelle benutzen, indem er Wasser rein aus seinem Chakra erzeugt, welches er aus seinem Mund strömen lässt. Im Anime hingegen strömt das Wasser nicht aus seinem Mund, sondern entsteht einfach aus der Umgebung heraus.

A-Rang


Rasengan
Das Rasengan (螺旋丸, in etwa "Spiralkugel") wird vom Vierten Hokage entwickelt, welcher drei Jahre brauchte, um es perfekt zu beherrschen. Der Vorteil der Technik liegt darin, dass man keine Fingerzeichen benötigt, um sie auszuführen. Das Wichtigste ist, dass man das Chakra perfekt in der Hand kontrollieren kann.
Der Anwender erzeugt über seiner Handfläche eine Sphäre aus wirbelndem, komprimiertem Chakra und greift damit den Gegner an, der, wenn er davon getroffen wird, nach hinten geschleudert wird, und sich dabei, aufgrund des spiralförmig wirbelnden Chakras, mehrmals dreht. Naruto und Konohamaru benötigen jedoch zur Anwendung der Technik einen Schattendoppelgänger. Hierbei entlässt dann der echte Naruto, beziehungsweise Konohamaru, Chakra aus seiner Handfläche, während der Kage Bunshin das Chakra so formt, dass es zu einem Rasengan wird. Es gibt viele verschiedene Arten des Rasengan. Das einfachste Rasengan wollte der vierte Hokage mit dem Windelement Fūton verbinden, um ein mächtigeres Rasengan zu erschaffen. Schließlich fand er zwar einen Weg, konnte diesen aber nicht beherrschen. Erst Naruto hat es geschafft dieses Jutsu in Form des Fūton: Rasen Shuriken zu beherrschen. Dies gelang ihm durch seine, aufgrund des in ihm versiegelten Kyūbis, sehr hohe Chakra-Menge, durch welche er alle drei Aktionen, das Chakra entlassen, formen und das Wind-Element hinzufügen, ohne eine Einschränkung der jeweils anderen Aktion problemslos ausführen kann. Im Manga, beziehungsweise Anime, als auch in den Naruto-Filmen, werden einige Variationen des Rasengans gezeigt.
Wird der Gegner von einem Rasengan erfasst, so fliegt er in einer Drehung mehrere Meter weit nach hinten und trägt schwere Verletzungen davon.

Ninpō: Kuchiyose: Gamaguchi Shibari
Ninpō: Kuchiyose: Gamaguchi Shibari (忍法・口寄せ・蝦蟇口縛り, "Ninjamethode: Beschwörung: Fesselndes Krötenmaul") ist ein Jutsu, welches zum Teil den Beschwörungen des Kuchiyose no Jutsus angehört. Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen geformt hat, verwandelt er die Umgebung in die Speiseröhre der Felsenkröte von Myōbokuzan.
Er ist fähig, die Speiseröhre zu kontrollieren und das Gewebe beliebig zu formen, wodurch er den Gegner in ihr einfangen kann. Laut Jiraiya hat es noch niemand geschafft, das widerstandsfähige Material zu zerstören, was Itachi Uchiha aber dennoch gelingt, indem er mit Amaterasu ein Loch in die Kröte brennt.

Gogyō Kaiin
Gogyō Kaiin (五行解印, "Fünf-Elemente-Siegel-Entfernung") ist das Jutsu, welches Jiraiya benutzt, um das Gogyō Fūin von Orochimaru rückgängig zu machen. Mit dem Gogyō Fūin verschließt Orochimaru das Siegel auf Narutos Bauch, sodass dieser das Fuchschakra nicht mehr richtig kontrollieren kann.
Jiraiya macht diese Versiegelung Orochimarus rückgängig, indem er das Gogyō Kaiin anwendet, welches dem Gogyō Fūin von der Anwendung her sehr ähnelt. Hierbei entstehen auf den fünf Fingern des Anwenders die Zeichen für Holz, Erde, Wasser, Metall und Feuer, die dann gegen das aufzulösende Siegel gepresst werden.

Fūja Hōin
Fūja Hōin (封邪法印, "Siegelmethode zur Versiegelung des Bösen") ist ein Fūinjutsu, mit dem man böse Einflüsse auf ein Opfer bannen und versiegeln kann. Allerdings ist das Siegel nur so stark wie die Willenskraft des Opfers, sich gegen das Böse zu wehren.

Um das Jutsu durchzuführen, muss der Anwender mit seinem eigenen Blut eine Reihe von Schriftzeichen auf das Opfer und den Boden um es herum zeichnen. Dann legt er ihm die Hand auf, worauf sich die Schriftzeichen zu dem Siegel formen.

Kaze no Yaiba
Kaze no Yaiba ist ein A-Rang Nin-Jutsu, bei dem ein Wirbelwind den Gegner umhüllt und ihn dann in Stücke reißt. Anders als ein echtes Schwert, das abgewehrt werden kann, schneidet der Wind ohne großen Widerstand wie ein Messer durch Butter.


S-Rang


Fuuton: Rasen Shuriken
Fuuton: Rasen Shuriken (風遁・螺旋手裏剣) ist ein S-Rang Nin-Jutsu von Naruto Uzumaki und die Perfektionierung des Rasengan. Naruto ist es als erstem gelungen, das normale Rasengan mit dem Naturchakra perfekt zu verbinden. Es entstand eine Technik, die selbst Schäden auf der zellulären Ebene anrichtet. Selbst mit dem Sharingan kann man nicht sehen, wie oft man damit getroffen wird. Kakashi half Naruto, dieses Jutsu zu erlernen; den entscheidenden Durchbruch und das Erlernen an sich schaffte Naruto aber alleine. Kakashi gab ihm lediglich eine gute Trainingsmethode, mit der Naruto Zeit sparte, und die Informationen zu den verschiedenen Arten von Chakra. Bei diesem Jutsu braucht Naruto zwei Kage Bunshin: einen, um das normale Rasengan aufzubauen, und den anderen, um das Naturchakra hinzuzufügen. Fuuton: Rasen Shuriken ist mit Abstand Narutos stärkste Technik (wenn man vom Benutzen des Chakras des Kyuubi absieht). Jedoch verursacht sie auch bei Naruto Schäden auf zellulärer Ebene. Dies ist besonders schlimm, da man nicht in der Lage ist, diese Schäden hundertprozentig zu heilen.


Shiki Fuujin
Mit diesem Jutsu hat der Yondaime Hokage den Kyuubi in Naruto versiegelt und der Sandaime Hokage die Arme von Orochimaru zerstört. Bei dieser Technik stirbt der Anwender, da er am Ende seine Seele dem Totengott übergeben muss.
Nach oben Nach unten
 
Jutsuliste Takashi Naota
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Jutsuliste von Yuki Kanon [ D-Rang Nukenin]
» Jutsuliste Akari
» [DA] Jutsuliste [Inuzuka Hajime || Missingnin]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Tori  :: Test 2 :: Angenommene Jutsulisten-
Gehe zu: