FAQSuchenStartseiteMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Shiniju Samura

Nach unten 
AutorNachricht
Shiniju Samura
Admin
Admin
avatar

| My Messages : 783
| I'm here since : 09.08.09
| Age : 26
| Birthday : 23.09.91

Charakter der Figur
Rang : Chunin
Bijuu : Nibi no Nekomata
Organisation : Keine

BeitragThema: Shiniju Samura   Do Nov 12, 2009 12:37 am

„Eine Geschichte wie meine dürfte niemals erzählt werden, denn meine Welt ist so verboten wie sie zerbrechlich ist. Ohne ihre Rätsel kann sie nicht überleben und damit bleibt sie Mysterium“


Zuletzt von Shiniju Samura am So Apr 25, 2010 9:58 am bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutosrevenge.forumieren.net
Shiniju Samura
Admin
Admin
avatar

| My Messages : 783
| I'm here since : 09.08.09
| Age : 26
| Birthday : 23.09.91

Charakter der Figur
Rang : Chunin
Bijuu : Nibi no Nekomata
Organisation : Keine

BeitragThema: Re: Shiniju Samura   Do Nov 26, 2009 12:39 am


Allgemeines
Hier findet ihr allgemeine Angaben der jungen Konoichi, wie Name, Alter und Geschlecht.
Persönliches
Hier findet ihr sämtliche Persönliche Angaben, wie Vorlieben, Charakterzüge oder Hobbys von Samura.
Organisatorisches
Hier findet ihr alle Angaben bezüglich Samuras Reich oder Rang.
Dorfinternes
Hier findet ihr zusätzliche Informationen wie Berichte über ihre Prüfungen oder Samuras Registriernummer.
Fähigkeiten
Hier findet ihr Informationen bezüglich Samuras Fähigkeiten und ihrer Ausrüstung.
Familiäres
Hier findet ihr Wichtiges bezüglich der Familie und ihrem Kekkei Genkai.
Biographisches
Hier stehen die Angaben bezüglich Samuras bisherigem Leben, wie ihre Zeitleiste.
Anderes
Hier findet ihr Angaben die nichts Mit Samura selbst sondern dem Forum zu tun haben.


Zuletzt von Shiniju Samura am So Apr 25, 2010 9:59 am bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutosrevenge.forumieren.net
Shiniju Samura
Admin
Admin
avatar

| My Messages : 783
| I'm here since : 09.08.09
| Age : 26
| Birthday : 23.09.91

Charakter der Figur
Rang : Chunin
Bijuu : Nibi no Nekomata
Organisation : Keine

BeitragThema: Re: Shiniju Samura   Mi Dez 02, 2009 10:42 pm

    [ Name | Deckname | Spitzname ]
      Shiniju Samura Anámi | Hime Yozakura | Momoiro Hina

      Der Name Shiniju kommt von dem Japanischen Wort Shinju was Perle Bedeutet. Es setzt sich zusammen aus dem Kanji für Wahr oder rein 真 (シン) und dem Kanji für Juwel oder Edelstein 珠(ジュ). Der Name Samura (サムラ) leitet sich von Samurai ab und ist eigentlich ein Beliebter Jungen Name.

      Samura hat ihren Decknamen Hime Yozakura schon ziemlich zum Anfang ihrer Ninja Karriere bekommen, oder besser ihn sich selber ausgesucht. Mitzukuni hatte es ihnen damals aufgetragen um ihnen den Sinn hinter einem Decknamen zu Erklären. Das Wort Hime bedeutet Prinzessin und wird mit dem Kanji 姬 (ひめ) Geschrieben. Yozakura Wird mit dem Kanji für Nacht 夜 (よ) und mit dem für Kirschblüte 桜 (ざくら) geschrieben und bedeutet so viel wie Kirschblüten in der Nacht bzw. In der Nacht Kirschblüten beobachten.

      Ihren Spitznamen Momoiro Hina hat sie mehr oder weniger von ihrer Mutter. Sie bekam ihn auf Grund der Tatsache das sie Ständig Rosa Trug. Denn Momoiro bedeutet Rosa, geschrieben wird es mit dem Kanji 桃 (もも) was im einzelnen Pfirsich bedeutet und dem Kanji 色 (いろ) was sowohl Liebe als auch Farbe bedeuten kann. Hina geschrieben mit dem Kanji 雛 (ひな) was entweder Puppe oder Kücken bedeutet. Also bedeutet es zusammen Rosa Puppe. Meisten Hat Samuras Mutter Samura aber nur Hina genannt.


    [ Geschlecht ]
      Samura ist Weiblich

      Wie Unschwer zu erkennen ist, sowohl an Kleidung als auch an Körperbau und Haltung ist Samura weiblich. Sie ist auch im Grunde gern weiblich und sieht dadurch kaum negative Defizite an sich. Zumindest keine die sie nicht anders ausgleichen kann. Zwar hat sie als Frau einen eher schmächtigen Körper, hinzu kommt das Samuras gesamter Körperbau unter der Normalgrenze liegt, jedoch kann sie die so fehlende Körperstärke durch Technik ausbalancieren.


    [ Blutgruppe ]
      Blutgruppe A Positiv

      Das Vorgegebene Charakteristische Muster der Blutgruppe A sagt in etwa das Menschen dieser Blutgruppe Umsichtige Menschen mit einem Starken sinn für Verantwortung sind die Konkrete Planungen mögen, Sie sind im Bezug auf die Ausführung und die Planung sehr Anspruchsvoll. Jedoch Respektieren und mögen sie die Harte Arbeit die damit zusammen hängt. Auch sollen Leute dieser Blutgruppe eher verhalten und vorsichtig sein und haben dadurch Defizite im bereich ihres Selbstvertrauens. Dafür sind sie aber ehrlich und sehr loyal.
      Auf Samura Treffen diese Punkte jedoch eher in Ausnahmefällen zu. Denn Arbeit ist etwas das nicht unbedingt zu Samuras Hobbys Gehört. Auch sind Samuras Aktionen nicht wirklich Vorsichtig oder verhalten. Eher im Gegenteil, Samura ist meist Spontan und direkt, sie Agiert der Situation entsprechend und sieht sich selber gerne im Mittelpunkt des Geschehen. Jedoch ist Samura ihrer Blugruppe entsprechend ziemlich Perfektionistisch, wenn sie nicht Spontan Agiert liebt sie es einen Genauen Plan auszuarbeiten und dabei jede noch so kleine Kleinigkeit zu beachten und zu berücksichtigen.


    [ Geburtstag | Geburtsort | Alter ]
      09.07.184 n.S. | Konohagakure | 16 Jahre

      Der 09.07 ist seit jeher ein bedeutsamer Tag im Shiniju Clan, der gesamte Clan kommt an diesem Tag zusammen um ausgelassen das Natsumatsuri, das Sommer Fest. Zur Feier gehört ein großes Straßenfest und verschiedenen Zeremonien, die dazu dienen den Sommer willkommen zu Heißen. Meistens ist es einer der heißesten Tage des Jahres und seit Jahren hat es auch schon an diesem Tag nicht mehr geregnet. An Samuras Geburttag selber war es ebenso ein heißer Tag allerdings merkte man das zum Zeitpunkt ihrer Geburt nicht so, da es noch Früh am Morgen war.


    [ Aussehen ]
      Samura ist für ihr alter eigentlich viel zu klein, da sie grade mal 1,45m groß ist. Aufgrund ihrer geringen Größe hallten Leute die sie nicht kennen oft mal für jünger und vor allem für Zierlich und schwach. Samura wiegt etwa 35kg und zeigt kaum besondere Merkmale, eher im Gegenteil wenn man sie alleine betrachtet ohne eine Normale große Person zum vergleich wirkt sie sogar äußerst gewöhnlich und unspektakulär. Das kommt durch ihren Starken Charakter, der besonders durch ihre Augen Ausdruck bekommt. Samuras natürliche Augenfarbe ist Rosa, was ihre durch die Form sehr energischen und kraftvollen Augen, wieder weich und Mädchenhaft wirken lässt. Samuras Haare sind Lang und Blond, offen reichen sie ihr etwa bis zur Hüfte. Damit Sie ihr auf Missionen nicht im Weg sind bindet sie sie meist zurück, da sie sehr Kreativ ist und es nicht mag immer die gleiche Frisur zu Tragen hat, trägt sie ihr Haar immer verschieden, manchmal tragt sie es zu einem Hochgesteckten Zopf aus dem die Strähnen hinten abstehen, manchmal trägt sie sie aber auch geflochten oder in zwei langen Zöpfen.

      Samuras Tattoo Stellt einen Zweig von einem Sakura Baum dar. Sie hatte es sich kurz nach ihren 16 Geburtstag stechen lassen, da es mehr oder weniger das Geburtags geschenk ihrer Oma war. Das Motiv hat sie selber gezeichnet und unter Tausenden ihrer Ideen als das Passende ausgesucht. Immerhin wollte Sie mit diesem Tattoo etwas aussagen und nicht einfach nur ein Stück ihres Körpers verzieren. Die Kirschblüte hatte Samura schon als kleines Mädchen fasziniert, nicht nur wegen der schönen Farbe. Sie sind sehr edle, zumindest in Samuras Augen, Zierliche Blümchen die jedoch an einem Festen Ast blühen, und so geschützt sind. Samura verbindet das stark mit sich selbst. Durch ihre geringe Größe ist sehen sie viele als lieblich und Zart an, doch dank ihren Fähigkeiten als Shinobi hat sie jedoch einen Festen und Starken Untergrund, so wie die Blüte den Ast.

    Seit im alter von drei Jahren das Bijuujoshi des Nibi no Nekomata in ihr versiegelt wurde ziert dieses Siegel, das etwas oberhalb der Leistengegend liegt Samuras Körper. Das Siegel ist mit der Grund warum Samura eher selten Baufreie Kleider Trägt. Da nur sehr wenige Leute in Konoha überhaupt Wissen das sie ein Jinchuriki ist, was mit daran liegt das Samura nicht jedem davon erzählt oder eben dinge trägt die ihr Sigel zeigen wurden, blieb ihr das altbekannte Ausschließen und Furchtverbreiten erspart und sie konnte trotz des Nekomata ein Normales leben führen.


    [ Persönlichkeit ]
      Samura hat einen äußerst starken Charakter aber eigentlich ist sie nur ein Naives Mädchen mit rund 893 Verschiedenen Gesichtern. Wie man sieht ist ihr Charakter sehr vielseitig und daher schwer zu beschreiben.

      Auf den ersten blick wirkt Samura für viele wie ein liebes, kleines und nettes Mädchen. Vielleicht noch etwas verzogen aber ansonsten Rein und lieblich. Das jedoch ist nur eine von Samuras vielen verschiedenen Charakterseiten. Man könnte sagen dass es Samuras Spatzier- und Einkaufsgesicht ist. Das hängt damit zusammen das viele der Leute dadurch in Samura immer noch das kleine Mädchen sehen, das früher immer lachend und winkend ihrer Mutter beim einkaufen geholfen hatte, ihren Bruder holend vom Trainingsplatz kam oder einfach so mit ihrer Oma durch die Straßen von Konoha spazierte. Höflich und Freundlich, wie es sich für ein nettes Mädchen von neben an eben gehört. Das Samura dieses Gesicht heute immer noch auflegt hat allerdings mehr damit zu tun das sie keines falls ihrem oder dem Ruf ihrer Familie, durch schlechtes benehmen in der Öffentlichkeit, schaden möchte. Allerdings hat sie das neugierige, das früher immer da war, inzwischen abgelegt und durch, ihrer Meinung nach bessere Charaktereigenschaften wie, Aufmerksamkeit und Mitgefühl ersetzt. Denn auch wenn Samura nach Außen hin, vor allen bei Leuten die sie kennt da sie ansonsten eh mehr oder weniger höfflich ist, oftmals so tut als würde es sie nichts angehen oder nicht interessieren wie sich ihre Mitmenschen fühlen, ist dies nicht der Fall. Samura hat nämlich durchaus eine menge Interesse daran das es den Leuten in ihrem Umfeld gut geht. Diese Sensible Seite macht es ihr möglich sich gut in andere hineinzuversetzen und sie zu verstehen. Deswegen kann Samura auch zu Leuten, die ihr Nahe stehen, eine feste und enge Bindung aufbauen, selbst wenn sie diese Bindung leugnet. Dennoch Sollte man Samura nur nach ihren reinen äußeren beurteilen und dadurch erst recht nicht unterschätzen. Denn in vielen Situationen ist Samuras höffliches lächeln nur eine aufgesetzte Maske, ähnlich denen in einem No-Theater, deswegen hat nennt Samura ihr lächeln auch manchmal No-Lächeln. Dieses No-Lächeln verdeckt all ihre eigentlichen Gefühle und Emotionen und herauszufinden wann es sich bei ihrem Lächeln um ein echtes handelt ist ein nicht geklärtes Mysterium. Dieses Lächeln umgeht für Sie unangenehme Situationen oder Fragen, lässt immer eine neue Antwort offen und schirmt ihre Mitmenschen vor der Wahrheit in ihrem innersten ab. Denn Tief in Samuras Innersten gibt es ein Unsicheres und zurück haltendes Mädchen. In diesem Punkt sammeln sich all ihre Ängste, alle Fehler und vor allen aber ihre Beziehung zum Nekomata. Diese Samura ist Nachdenklich und völlig verschlossen, sie lässt niemanden an sich heran und ist kalt und abweisend obwohl sie sich nach nähe sehnt. Denn diese Seite kommt eigentlich nur zum Vorschein wenn Samura alleine oder völlig auf sich gestellt ist, oder denkt es zu sein. In diesem zustand hat vor allem das Nekomata einen großen Einfluss auf die junge Konoichi, vielleicht sogar als einziges. Dann und wenn Samura richtig Sauer wird. Nicht einfach nur böse oder wütend, was sie eigentlich relativ schnell wird. Da sie sich ziemlich schnell auf die Palme bringen lässt, wenn ihr dinge nicht passen. Das liegt wahrscheinlich an ihrer launischen Seite die sie ab und an, an den Tag legt. Das hängt neben dem momentan stand ihrer Laune auch und vielleicht sogar vor allem mit ihrem Gegenüber zusammen. Denn wenn sie es irgendjemand ist der ihr absolut nicht passt ist sie ein zickiges, itziges, egoistisches und eitles Miststück. Zu ihren liebsten Hobbys gehört dann unter anderem Andere niedermachen, Meckern und rumnölen. Auch stundenlang vorm Spiegel zu stehenden zweimal jedes Kleidungsstück aus dem Schrank zu nehmen und anzuziehen, nur um am Ende zu entscheiden das sie etwas Neues braucht, passt dann zu ihrem Charakter. Pingelig schaut sie dann auf jede winzig kleine Kleinigkeit und bekommt nahezu einen Anfall wenn etwas nicht nach plan verläuft oder schief geht. Meistens allerdings, vor allem während Missionen oder ihrem Training, hat sie aber einen völlig anderen Charakter. Vorlaut, manchmal Rebellisch und Temperamentvoll zeigt sie gerne allen wo ihrer Meinung nach der Wind Weht. Sie vertritt klipp und klar ihre Meinung und lässt sich davon auch nicht abbringen, auch wenn sie manchmal etwas respektlos dabei rüberkommt, egal mit wem sie redet. Sie ist einfach der Typ Mensch der gerne im Mittelpunkt eines Geschehens steht und alle von sich über zeugen will. Auf ihre vielseitige Art und Weise.


    [ Vorlieben | Abneigungen ]
      Da Samura einen so vielseitigen Charakter hat, hat sie auch sehr vielseitige Interessen bzw. vorlieben und Abneigungen.

      Samura kann eigentlich in an so gut wie allem eine Positive Sache sehen an der sie Gefallen findet. So hat sie Beispielsweise nicht irgendeine Jahreszeit die sie am liebsten mag und denen anderen vorzieht. Den Sommer zum Beispiel, Samura liebt warme Sommertage, Am Strand Spatzieren zu gehen und auch Sommerkleider. Auch liebt sie das Meer und Muscheln, egal ob als Halskette, Armband oder nur um sie irgendwo hübsch hinzu legen. Dennoch mag sie den Winter genauso gerne. Sie hat viel Wasser in ihrer Persönlichkeit und fühlt sich deswegen in Eis und Schnee wie zuhause. Zudem bringt die Winter zeit ihrer Meinung alle immer näher zusammen, was sie genauso mag wie das Gefühl wenn man aus der Kälte ins Warme Haus. Auch denn Frühling mag Samura sehr, denn sie mag den Wandel von dingen und liebt es denn dingen um sie herum dabei zu zusehen wenn sie wachsen und erblühen. Wie auch im Winter bringt der Herbst für Samura das Gefühl geborgen zu sein. Sie liebt es an verregneten Herbsttagen zu Hause, in Gemütlichen Sachen und mit einer Tasse warmen Tee zu Sitzen und ein gutes Buch zu lesen. Außerdem liebt sie das Geräusch von regen, da Samura es sehr beruhigend findet. Auch im Sommer findet sie Regen und ab Gewitter Angenehm erfrischend, da du Luft anschließend so rein und unberührt wirkt, wie früh Morgens. Samura liebt es daher auch früh aufzustehen und die ruhe und den frieden, vor dem Geschäftlichentreiben, zu genießen. Doch Samura liebt denn Sonnenuntergang genauso sehr wie den Aufgang, sie mag es der Sonne dabei zu zusehen wie sie stück für stück hinterm Horizont versinkt und dabei den Himmel ein letztes Mal leuchten lässt, die wundervollen Farben des Himmels auf die Wolken überträgt und den Himmel für ein Weiteres Phänomen freigibt. Samura mag einfach die Romantische Atmosphäre die, das Farbenspiels am Himmel schafft. Samura würde allerdings auch nach einem Sonnenuntergang weiter den Himmel betrachten, denn die Sterne und vor allem der Mond faszinieren Samura genauso sehr. Sie mag das Mystische am Mond außerdem Trainiert sie nachts gerne ihr Kekkei Genkai, da sie findet das es effektiver und imposanter sind. Zum Thema Mystisches hat Samura auch ein großes Interesse an Horoskopen und allem was sie einem Über Charakter, Glück und Zukunft verraten. Dass die Leute verschiedenen Dingen Charaktereigenschaften zu geordnet haben fand Samura schon immer Interessant, auch den Farben. Samuras Lieblings Farben sind Rosa Töne, die vor allem für eine heile Seele stehen, auch Magenta und Lila Töne, für die Ehre, mag sie sehr zudem mag sie die Farbe Weiß für Die Reinheit und Wahrheit. Die Farbe schwarz mag sie auch sehr gerne, allerdings mehr im zusammen hang mit Klamotten. Was dann auch schon eine weitere vorliebe von ihr wäre. Kleider und vor allem das einkaufen von neuen Kleidern. Farblich muss bei Samura natürlich alles zusammen passen Schuhe, Kleider, Schmuck in diesem Punkt ist Samura dann auch ziemlich Perfektionistisch und achtet auf jede Kleinigkeit. Auch gibt sie ihr Geld gerne in Restaurants und Cafes aus. Denn auch wenn man es der jungen Konoichi nicht ansieht ist eine ihrer Leidenschaften das essen. Vor allem Süßes ist Samura gerne. Egal ob normale Daifuku, Ichigo-Daifuku mit Erdbeeren, Yuuki Deifuku mit Eis oder Dangos, Hanami-Dangos, Miterashi Dangos oder Tsukimi-Dango. Auch für die niedlich hergerichteten Wagashi die es traditionell zum Tee gibt findet sie köstlich, obwohl sie es auch schade findet sie zu essen. Eigentlich ist Samura so ziemlich alles süße gerne egal ob es nun doch ein Choco-Cornet, ein Kuchen oder Eis ist. Neben süßen ist Samura jedoch auch furchtbar gerne Fruchte sie hat vor allem für Kirschen eine Schwäche, jedoch auch für Wassermelonen und für Zitronen. Erdbeeren Mag sie auch sehr gerne allerdings bevorzugt in irgendetwas Süßen. Wenn es um normales essen geht hat Samura natürlich auch so ihre vorlieben, vor allem ist sie gerne Gereichte mit Geflügelfleisch, dann ist es ihr auch egal ob es Karre oder Ramen ist. Yakitori mag sie besondern gerne, vielleicht auch weil Samura es aus irgendeinem Grund mag im gehen zu essen. Neben dem Essen hat Samura auch eine Leidenschaft für das Baden und allem was damit zu tun hat. Pflegeartikel, Badekulturen und Heißequellen. Kulturen und Traditionen liegen Samura sowie so sehr. Daher hat sie auch eine vorleibe für die vielen verschiedenen Feste die im Shiniju Clan gefeiert werden. Sie mag es Kimonos zu Tragen besonders wenn sie Rosa sind aber auch wenn sie schlich gehalten oder extrem prunkvoll sind. Sie liebt es bei denn Festen verschiedenen Dinge zu essen, Masken zu Kaufen oder irgendwelche Lustigen Spiele an Ständen zu machen. Außerdem liebt sie Feuerwerke und das Spielen an der Shamisen oder auch Shogi. Auch ist Samura natürlich ein Mensch der die Gesellschaft seiner Freund und Verwandten sehr schätzt, die Bindung zu ihrer Familie ist ihr sehr wichtig wie es ihr auch wichtig ist den Traditionen und Regeln des Clans nach zu kommen, auch wenn es derartige Regelungen unter Freunden eher nicht gibt sind sie ihr sehr wichtig. Vor allem auch die Freundschaft zu ihrem Team und das sie gut miteinander auskommen. Auch wenn ihre beiden Kollegen nicht grad ihren Vorlieben im Thema Jungs entsprechen. Den Samura hat eine Schwäche für die Gutaussehenden Jungs, auch wenn es ihr nicht nur auf Äußerlichkeiten ankommt, ihrer Meinung nach muss ein Junge nämlich auch Ehrlich und Gebildet sein. Sie mag Jungs die mit sich selbst klarkommen aber nicht zu Eingebildet sind, jemand der schon im strande ist sich zu verteidigen aber keinen übermäßigen Muskelmänner. Vor allem Sollte ein Junge aber auch lieb sein, auch wenn das für Jungs irgendwie ein Problem zu sein scheint Lieb und niedlich wie die kleinen Tiere die Samura so mag, das sie eine Schwäche für Kätzchen hat erklärt sich von Selbst aber sie mag auch Häschen und kleine Hunde – obwohl ihr die Großen bei Hunden doch lieber sind. Elegante Tire wie Großkatzen bevorzugt Tiger mag sie auch gerne, da sie die Kombination von Grazie und Stärke beeindruckend findet. Beeindruckend wie auch die Vielfalt der Natur für die Samura, vielleicht ach eher aus Medizinischer sicht, auch eine Schwäche hat. Blumen sind von dieser Medizinischen sicht allerdings ausgenommen. Da sie die Schönheit von Blumen auch ohne irgendwelchen Hintergedanken genießen kann. Wie es nicht anders denkbar wäre haben es ihr besonders die Kirschbäume angetan und sie liebt es jedes Jahr aufs Neue ihnen beim erblühen zuzusehen. Aber was man bei einer Jungen Konoichi nicht vergessen sollte und was wahrscheinlich in keinster weise mit ihren anderen vorlieben zusammen geknüpft werden kann, ist das Training. Auch wen Samura viele andere Dinge tut und auch sehr mag ist sie immer noch eine Konoichi und dadurch gehört das Training einfach zu ihren leiben dazu.

      In vergleich zu ihren Wirklich vielseitigen Vorleiben sind ihre wirklichen Abneigungen eher einseitig und vor allem nur wenige. Jedoch kann sich andererseits auch alles was sie mag Situationsbestimmt in etwas entwickeln das sie nicht leiden kann. Vor allem Aber hasst, und da ist hassen in keinsterweise übertrieben, hasst sie Ekelige Tierchen wie Spinnen, Käfer und Schlangen, Aale, Eidechsen, Krabben Quallen und Fische, wobei sie bunte Fische in hübsch dekorierten Aquarien nicht mit einbezieht, aber sie hasst alle anderen ekeligen Tiere und auch dann noch wenn andere sie als eine Delikatesse ansehen. Beim Thema essen bleibend kann sie auch zu weichgekochtes Gemüse nicht ausstehen, ihrer Meinung nach muss es Knackig bleiben um nicht zu viele Vitamine zu verlieren. Auch Marmelade ist nicht unbedingt ihr Ding, Gelee geht noch aber richtige Marmelade mit Stückchen drin mag sie gar nicht, auch in Puddings mag sie keine Stückchen. Um wieder auf eines ihrer Lieblings Themen zu kommen hat sie auch so bei Klamotten ihre Abneigungen, vor allem kann sie Kleider mit kratzigen Stoff nicht ausstehen und schmutzige Kleidung oder wenn ihr ihre Klamotten zu klein werden. Auch kann sie Kleider in grün oder Braun nicht leiden, die beiden Farben mag sie sowieso nicht so gerne. Ach mag sie es nicht wenn sie Spät abends baden geht und vor den Schlafen keine Lust hat zu warten bis Haar wieder Trocken ist und es einfach flechtet, sie hasst nämlich das Ergebnis am nächsten morgen wenn ihr haar dann Wellig ist. Charakterliche Eigenschaften die die Junge Konoichi nicht mag aber durchaus auch selber gelegentlich an den Tag legt sind unter Anderem Tussige und Zickige Charakterzüge. Aber auch gegen möchte gern Macker und Leute die immer mit sich selbst unzufrieden sind, aber anstelle etwas zu unternehmen damit es ihnen bessergeht meckern. Auch kann sie Leute nicht leiden die sie auf Grund ihrer Erscheinung nicht ernst nehmen oder einfach grundsätzlich meinen Mädchen wären nicht so fähig wie Jungs – Allgemein der Jungs Mädchen vergleich liegt ihr gar nicht. Auch wenn sei selbst zurück gewissen wird oder wen Leute leere versprechen machen kann sie es nicht leiden. Genauso wenig wie dumme ausreden, aber ihre größte Abneigung sind immer noch Makibischi, sie hast einfach diese kleinen Streumesser seit sie einmal in eines reingetreten ist – welches blöderweise auch noch eines von ihren eigenen war.


    [ Anderes ]
      Folgt


Zuletzt von Shiniju Samura am So Apr 25, 2010 11:50 am bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutosrevenge.forumieren.net
Shiniju Samura
Admin
Admin
avatar

| My Messages : 783
| I'm here since : 09.08.09
| Age : 26
| Birthday : 23.09.91

Charakter der Figur
Rang : Chunin
Bijuu : Nibi no Nekomata
Organisation : Keine

BeitragThema: Re: Shiniju Samura   Do Dez 03, 2009 5:51 pm

    [ Reich ]
      Hi no Kuni – Konohagakure

      Auch wenn der Shiniju Clan ursprünglich aus Mizu no Kuni kommt. Lebt Samuras Zweig der Familie in Konohagakure. Samura wurde dort Geboren und besuchte auch dort die Ninjaakademie, weswegen es eine selbst Verständlichkeit für sie ist für Konoha zu arbeiten.


    [ Rang ]
      Chunin

      Samura ist wie jeder in ihrem Team inzwischen ein Chunin geworden. Sie musste die Prüfung allerdings zusammen mit Sasori ein zweites Mal machen ehe sie zum Chunin aufstieg. Shino hingegen Schafte es bereits beim ersten mal.


    [ Organisation ]
      Keine

      Momentan gehört Samura noch keiner Organisation an. Allerdings Möchte sie später einmal zur Anbu gehören und dort im Medizinischem bereich arbeiten.


    [Sensei | Team | Partner ]
      Honey Mitzukuni | Kasumi Shino und Masaki Sasori | /

      Samura hat eigentlich ein ziemlich gutes Verhältnis mit ihrem Sensai. Mitzukuni wurde als Samura zum Genin aufstieg aus der Anbu genommen um auf Samura bzw. das Nekomata auf zu passen. Mitzukuni selber ist nämlich ein erstklassiger Shinobi der vor allem durch seine Intelligenz die anderen Ninja seines Ranges weit über ragt. Jedoch hat er die Dumme Angewohnheit sich vor seinen Schülern mehr oder weniger dumm zu stellen, weswegen sie ihn meisten weder richtig respektieren noch ernst nehmen können. Da Samura ziemlich Selbstständig lernt und arbeitet ist sie nicht so auf Mitzukunis Hilfe angewiesen wie beispielsweise Sasori, weswegen Samura in Mitzukuni meistens weniger einen Sensai als einen Teamführer sieht. Außer natürlich dann wenn sie sich selbst als Teamführer ansieht. Dan beispielsweise wenn ihr dreier Team ohne Mitzukuni unterwegs ist oder Mitzukuni sich vor seinen Schülern wieder einmal dumm stellt. Eigentlich ist dies jedoch nicht Samuras Aufgabe da ihr eigentlicher Ersatz Team Führer Shino ist. Was allerdings nur daran liegt das er vor den anderen beiden zum Chunin aufgestiegen ist. Wahrscheinlich liegt es auch daran das er, wie Samura, ein natürliches Talent für seine Art von Kämpfen und erfüllen von Missionen hat. Und genau genommen ist er wahrscheinlich der Stärkste der drei, dafür allerdings nicht unbedingt der schlauste. Samura und Shino kennen sich im Grunde schon seit ihrer frühesten Kindheit und sind mehr oder weniger zusammen aufgewachsen. Da sie sich beide den anderem überlegen fühlen, so war es seit jeher, führen die beiden einen eher stillen Konkurrenzkampf mit einander und würden beide keine Gelegenheit auslassen gegen einander zu kämpfen. Obwohl die beiden wie Feuer und Wasser sind können sie jedoch gut mit einander agieren wenn es darauf ankommt auch ihre Team arbeit ist dann ziemlich gut. Was das Verhältnis von Sasori und Samura angeht ist das ganze etwas Komplizierter. Sasori, der eigentlich nicht hätte in die dreier Teams gehören sollen, sieht nämlich in Samura einiges mehr als nur eine Teamkollegin.


    [ Registrationsnummer ]
      108850


    [ Zeugnis ]
        Nin-Jutsu: 1
        Tai-Jutsu: 2
        Gen-Jutsu: 3
        Zusammenarbeit: 1
        Teilnahme: 2
        Benehmen: 1


      Sie hat beeindruckend gute Noten und an ihrem benehmen gibt es auch kaum etwas auszusetzen. Sie scheint auch auf das verhalten ihrer Mitschüler Einfluss zu haben und Scheint sich gerne in Führungspositionen zu sehen. Durch ihre Gute Chakrakontrolle hat sie ein Talent für Ninjutsu, allerdings gibt es dennoch Defizite im Umgang mit Genjustu.


    [ Gradierung ]
      ~ Aufstieg zum Genin:

        Bericht über die Genin Anerkennungsprüfung des Team Ryoko.
        Bestehend aus Kasumi Shino (Kirigakure), Masaki Sasori (Sunagakure) und Shiniju Samura (Konohagakrue) unter der Leitung des Jonin Mitzukuni Honey (Konohagakure)

        Informationen zur Prüfung:
        Geplant war eine Gestellte Mission, in eines der kleineren Dörfer von Hi no Kuni, um die Zusammenarbeit des Teams und ihren Willen bezüglich ihrer Shinobi Laufbahn zu Testen. Außerdem sollte so der stand ihrer bereits Existierenden Fähigkeiten getestet werden.

        Verlauf:
        Nach einer Kurzen Vorbesprechung, bei denen das Team alle Nötigen Informationen bezüglich ihrer Aufgabe bekamen, machten sie sich auf zum besprochenen Dorf. Die ganze Mission wurde vom Anfang bis ende unbemerkt Beobachtet. Die drei schienen Anfangs eher jeder mit sich selbst beschäftigt als das sie ein richtiges Team gewesen wären, erst kurz bevor sie das Dorf erreichten besprachen sie sich flüchtig über das können der einzelnen und wie sie weiter vorgehen wollten. Kasumi Shino schien von Anfang an der „Anführer“ der kleinen Gruppe zu sein auch wenn Shiniju Samura ebenfalls ziemlich in den Mittelpunkt trat. Das Vorgehen der drei verlief auch im Dorf selber eher in kleineren Einzel Aktionen, sie hatten beschlossen erst einmal mehr über diese „Verbrecher“ herausfinden und teilten sich diesbezüglich auf um im Dorf Informationen zu Sammeln. Sie fanden so den Aufenthaltsort heraus und konnten auch schon einiges über ihre Fähigkeiten in Erfahrung bringen. Die beiden gestellten Nukenin waren in einem der großen Gasthäuser Postiert zu dem man sich gut und unauffällig Zugang verschaffen konnte wenn man es einiger maßen geschickt anstellte. Es gelang den dreien ziemlich gut ungesehen ins Gebäude zu gelangen Über Funk berichteten sie, was im Gasthaus vor sich ging. – an dieser stelle ist zu sagen das die Planung leider durch einen Richtigen Verbrecher unterbrochen wurde der die beiden gestellten Nukenin gefesselt hatte. Dennoch gelang es den Dreien durch herausragende Teamarbeit den Gegner außer Gefecht zu setzen und zu fesseln. Auf Grund dieser Leistung und ihren am ende doch noch aufgetretenen Teamgeist wurden sie alle zu Genin.


      ~ Aufstieg zum Chunin:
        Bericht über die Chuninprüfung des Team Ryoko.
        Bezüglich der Bereits bestandenen Prüfung von Kasumi Shino bestehen aus Masaki Sasori, Shiniju Samura und Fudo Tai.

        Vor der Ersten Prüfung:
        Wie zu erwarten nahmen Samura und Sasori erneut freiwillig an der Prüfung Teil, da sie bereits von ihrem ersten versuch wussten das man die Prüfung zu dritt machen musste, war es nicht notwenig die Freiwilligkeit des ganzen erneut zu erproben. Das dritte Mitglied von Team Ryoko hatte seine Prüfung bereits beim ersten Versuch bestanden weswegen ein Genin aus einem Anderen Team, Fudo Tai, an seiner stelle mit Teilnahm.

        Erster Prüfungsteil (a):
        Die Schriftliche Prüfung wurde dieses Jahr von Hatori Sen geleitet. Der eigentliche Hintergrund war, wie bereits das Jahr zuvor, einerseits den Willen der Teilnehmer zu testen sowie die Fähigkeiten zur Informationsbeschaffung. Die Prüfung selber war wie auch das Jahr zuvor aufgebaut jeder Prüfling hatte 10 Punkte wobei für jede falsche antwort ein Punkt abgezogen wurde ebenso für wurden wie im Vorjahr jeweils 2 Punkte abgezogen wenn jemand beim Schummeln erwischt wurde, Kandidaten mit 0 Punkten wurden ausgeschlossen, inklusive ihres Teams. Die Chunin-Kandidaten wurden dabei nach einem Zufalls Prinzip auf die Plätze im Prüfungsraum verteilt. Wie zu erwarten gab es bei Samura nur wenige Schwierigkeiten was das nötige Wissen zum antworten bzw. dem erlangen der Fragen betraf. Wie auch im Vorjahr gelang es ihr durch das Nutzen ihres Kekkei Genkais und denn daraus resultierenden „Spiegeln“ an die Nötigen Antworten zu kommen. Sasori hatte wie bereits das erste Mal diesbezüglich einige Schwierigkeiten, da sich sein Training wieder einmal nur auf die Praxis bezogen hatte. Allerdings konnte er dieses mal mehr der Fragen beantworten als noch im Vorjahr.

        Erster Prüfungsteil (b):
        Wie es auch im Vorjahr der Fall war endete die Schriftliche Prüfung mit einer Letzten, im Grunde allein über das weiterkommen Entschiedenen, Frage. Welche jedoch eine Andere als im Vorjahr war. Als erstes wurden die Kandidaten wie inzwischen üblich vorab gefragt ob sie Tatsächlich an der Letzten Frage teilnehmen Wollten, wie auch bei der letzten Prüfung wurde der druck der frage durch eine Lüge noch erhöht. Nicht weitermachen bedeutete das aus für diesen Prüfungsversuch, bleiben und dann jedoch die Frage falsch beantworten bedeute endgültiger Ausschluss von der Prüfung. So wurde dir Gruppe der Teilnehmer auf etwa de Hälfte reduziert, Samura und Sasori, die dieselbe Frage bereits ein Jahr zuvor beantworten mussten, wussten das sie bleiben mussten und das es nur ein Blaff war. Auf die darauf folgende Frage waren sie jedoch nicht vorbereitet gewesen. Es war eine Frage oder Aufgabe die schon seit längeren nicht mehr gestellt wurde. Das Team sollte sich für einen entscheiden der die Prüfung verlassen sollte da die folgenden Prüfungsteile zu zweit zu bewältigen Wahren. Der Sinn hinter der Aufgabe war es, wie bereits gesagt, den Teamgeist des Teams zu erproben. Wie man sagen würde „Alle oder Keinen“. Nach dem Sasori freiwillig für sein Team aussteigen wollte und Samura ihm Gefolgt war, folget auch Tai dem Vorbild seiner beiden Teamkollegen. Durch das erneute ausfiltern reduzierte sich die Gruppe erneut auf die hälfte.

        Zweiter Prüfungsteil:
        Die Zweite Prüfung fand wie üblich auf dem 44. Trainingsgelände statt. Den einzelnen Gruppen wurden dazu zwei Unterschiedliche Schriftrollen anvertraut, Aufgabe war es nun für jedes Team jeweils eine der Schriftrollen zubekommen. Vorgegeben war erneut eine Zeit von drei Tagen – Einzige Regel war es die Schriftrollen nicht zu öffnen. Durch ein, inzwischen nahezu Perfektes Teamspiel zwischen Samura und Sasori und ihrem Talent dafür sich zu organisieren und ihre Fähigkeiten Optimal zu Nutzen gelang es dem Team relativ schnell an eine Passende Schriftrolle zu kommen, die ihre Ergänzte. Zu sagen ist noch dass vor allem Sasori bei den Kämpfen die sie im Todeswald ausführten wieder enorme Fortschritte machte. Nach dem das Team es geschafft hatte die beiden Schriftrollen zum Turm im zentrum des Geländes zu bringen, er schien wie in jeder der Prüfungen ein Chunin der ihnen erklärte was es mit den beiden Schriftrollen „Himmel“ und „Erde“ auf sich hatte. Dazu erinnerte er das Team an eine der Chuninvorschriften.

        „Gäbe es keinen Himmel, sollte man das Vernünftige erkennen und auf die Gelegenheit Warten. Gäbe es keine Erde, sollte man über das Feld laufen und nach der Gunst suchen. Öffnet die beiden Schriften - Himmel und Erde – und jeder falsche Weg wird zum richtigen. Das ist das Wichtigste vom Menschen. Der Jenige, der euch führt.“

        Vor der dritten Prüfung:
        Anders als im Vorjahr war in diesem Jahr keine weitere Zwischen Auswahl nötig. Weswegen sich die Restlichen Teilnehmer auf die kommenden Kämpfe konzentrieren könnten. Diesbezüglich intensivierte ich ihr Training in den folgenden vier Wochen erheblich. Das Hauptziel dabei war nicht nur ihre Fähigkeiten zu verbessern, um in ihren Kämpfen dem Gegner überlegen zu Sein, sondern auch die Kampfsituationen, die auf sie zu kamen, richtig zu Analysieren und diesbezüglich zu Agieren. Vor allem Sasori hatte diesbezüglich noch große Schwierigkeiten.

        Dritter Prüfungsteil:
        Wie auch in allen anderen Chuninprüfungen, war der dritte Prüfungsteil eine Art Turnier, bei dem sich immer zwei der übriggebliebenen Chuninanwerter im Kampf gegenüberstanden, zum Chunin aufsteigen konnte jeder von ihnen – nicht nur der der am ende das Turnier gewann. Wie erwartet könnten Sasori und Samura mit ihren Konkurrenten mehr als mithalten. Vor allem aber hatten sich ihre Fähigkeiten bezüglich der Situationseinschätzung und dann einem dementsprechenden Handeln stark verbessert. Die beiden zeigte einige beeindruckende Kämpfe und wurden am ende der Prüfung beide zum Chunin erklärt.


    [ Statistik ]
      ~ Zur Akademiezeit:
      ~ Zur Geninzeit:
      ~ Zur Chuninzeit:

      ~ Legende:
        Nin = Ninjutsu
          Die größe der Kenntnisse und der Grad der Beherrschung der Ninjutsu.

        Tai = Taijutsu
          Die größe der Kenntnisse und der Grad der Beherrschung der Taijutsu.

        Gen = Genjutsu
          Die größe der Kenntnisse und der Grad der Beherrschung der Genjutsu.

        Ken = Inteligentz
          Die Große des Wissens und die Höhe des IQs.

        Riki = Kraft
          Die Stärke der Muskelkraft des ganzen Körpers.

        Soku = Schnelligkeit
          Die Schnelligkeit der Bewegungen und der Reaktionen.

        Sei = Außdauer
          Die Menge des Chakras und der Grad der Regulierung.

        In = Fingerzeichen
          Die Größe der Kenntnisse und der Grad der Beherrschung der Fingerzeichen.


    [ Charakterliche Statistik ]
      Stand der Fähigkeiten: XXXOO
      Potential des Charakters: XXXXX
      Allgemeines Glück des Charakters: XXXOO


Zuletzt von Shiniju Samura am So Apr 25, 2010 10:37 am bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutosrevenge.forumieren.net
Shiniju Samura
Admin
Admin
avatar

| My Messages : 783
| I'm here since : 09.08.09
| Age : 26
| Birthday : 23.09.91

Charakter der Figur
Rang : Chunin
Bijuu : Nibi no Nekomata
Organisation : Keine

BeitragThema: Re: Shiniju Samura   Do Dez 03, 2009 5:59 pm

    [ Chakranaturen ]
      Sution und Fuuton sowie das Mischelement Hyouton

      Wie jedes Mitglied des Shiniju Clans, das im Stande ist das Familien Kekkei-Genkau zu benutzen, hat Samura das Suiton und das Hyouton Element, da es zum ausführen des Kekkei-Genkais unbedingt Notwendig ist. Das Fuuton Element ist eher ein Anhängsel damit das Hyouton Element überhaupt entstehen kann. Die Verteilung Zwischen den beiden Hauptelementen liegt bei etwa 70% zu 30% für Wasser. Wenn Samura jedoch auf das Chakra des Nekomata zugreift wechselt ihre Naturabhängigkeit zu den beiden Elementen Katon und Yamiton Woraus sich das schwarze Feuer des Nekomata zusammen setzt.


    [ Spezialisierung ]
        Ninjutsu 50 %
        Taijutsu 45 %
        Genjutsu 5 %


      Samura nutzt zwar nicht sonderlich viele Ninjutsu dennoch musste sie ihr können im bereich Ninjutsu ausweiten und prägen um die Komplizierten Medicjutsu ausführen zu können. Normale Ninjutsu Nutzt sie jedoch eigentlich kaum. Denn Samuras eigentliche Spezialisierung liegt auf dem Taijutsu. Da sie für sich viele vorteile daraus ziehen konnte und es mit ihren anderen Stärken ideal kombinieren kann. Mit Genjutsu hat Samura jedoch recht wenig zu tun.


    [ Stärken ]
        ~Intelligent
        ~ Beweglichkeit
        ~ Chakrakontrolle
        ~ Chakramenge
        ~ Reaktionsvermögen


      Intelligent
      • Samura ist nicht überdurchschnittlich intelligent oder allwissend. Doch sie weiß es sich über aktuelle Geschehnisse bzw. Angelegenheiten die mit ihren Missionen zu tun haben zu informieren. Außerdem hat sie natürlich ein gewisses maß an Allgemeinbildung und Logik, wodurch sie durchaus in der Lage ist Taktiken auf die Beine zu stellen oder zu durchschauen.

      Beweglichkeit
      • Samura ist auf Grund ihrer geringen Körpergröße und fülle eine ausgezeichnete Akrobatin. Samura kann ihren Körper in nahezu jede beliebige Richtung drehen und beugen, was nahe zu schon an das können von einem Schlangen Menschen reicht. Diese Fähigkeit verbessert ihr Taijutsu ideal, da sie so gut ausweichen kann.

      Chakrakontrolle
      • Samura kann ihr Chakra Ideal und an jeden beliebigen punkt ihres Körpers Sammeln. Auch kann sie es richtig regulieren so das beim anwenden von Jutsu kein Chakra verloren geht. Dies präzise Chakrakontrolle braucht sie allerdings auch um ihre Medicjutsu an zu wenden.

      Chakramenge
      • Samura hat, wie ein Großteil ihrer Familie einen überdurchschnittlichen Chakrahaushalt. Hinzu kommt das sie dieses Idealkontrollieren und freisetzen kann was ihr dazu verhilft lange kämpfen zu können. Hinzukommt das sie zusätzlich noch das Chakra des Nekomata zur Verfügung hat.

      Reaktionsvermögen
      • Samura ist zwar nicht überdurchschnittlich schnell dafür hat sie aber ein extrem ausgeprägtes Reaktionsvermögen. Wodurch sie auch schnelleren Gegnern noch ausweichen bzw. deren Angriffe blocken kann. Dies ist eine Weitere stärke die ihr Taijutsu noch unterstützt und verstärkt.


    [ Schwächen ]
        ~ Genjutsu
        ~ Gegnermenge
        ~ Nibi no Nekomata
        ~ Kraft
        ~ Fernwaffen
        ~ Respektlosigkeit
        ~ Reizbar
        ~ Kleinwüchsig


      Genjutsu
      • Samura benutzt kaum bzw. nie Genjutsu, da sie einfach kein Talent dafür hat. Sie nutzt ihr Chakra lieber um den Gegner direkt zu schaden und nicht um ihn denken zu lassen er sei verletzt. Sie kann zwar wenn es sein muss eines lösen oder eines erkennen aber mehr auch nicht. Und das obwohl ihr Sharingan die Genjutsu eigentlich verstärken würde.

      Gegnermenge
      • Samura ist zwar eine gut Organisierte Konoichi dennoch hat sie so ihre Schwierigkeiten wenn es darum geht gegen mehr als ein oder vielleicht noch zwei Gegner gleichzeitig zu Kämpfen. Weswegen Samura, auch wenn es ihr nicht immer passt, auf Teamarbeit angewiesen ist.

      Nibi no Nekomata
      • Jede stärke kann auch eine Schwäche sein, so auch die Auswirkungen die das Nekomata auf Samura und ihre Gegner hat. Denn Samura hat nur eine Sehr geringe Kontrolle über das Nekomata, was bereits sichtbar wird wenn sich der erste Schwanz bildet. Bereits in diesem zustand hat Samura kaum noch Kontrolle über ihr handeln.

      Kraft
      • Da Samura auf Grund ihrer Größe einen eher Schwachen Körperbau hat ist sie nicht Sonderlich Kräftig, jedenfalls nicht ohne Weiteres. Sie ist zwar eine Gute Taijutsu Nutzerin jedoch nicht durch Kraft sondern allein durch Technik und Geschick.

      Fernwaffen
      • Auch wenn sie bis jetzt noch keinen Grund dafür gefunden hat kann Samura einfach Miserabel zielen. Es ist auch eigentlich egal mit welcher art von Waffe sie es versucht, bis jetzt hat sie, außer durch glück vielleicht mal, nicht einmal in schwarze getroffen. Deswegen benutzt sie auch entweder mehrere Waffen gleichzeitig oder einfach größere Waffen wie ein Windmillshuriken, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen den Gegner zu treffen.

      Respektlosigkeit
      • Samura ist ein vielseitiges Mädchen, eine ihrer vielen Seiten ist ziemlich vorlaut und lässt sich von Niemanden was sagen. Zwar lässt sie diese Seite nicht unbedingt vor ihrem Kage raus, wohl aber vor anderen Ranghöheren Shinobi.

      Reizbar
      • Samura ist in vielerlei weisen auf die Palme zu bringen. In solchen Situationen neigt sie dann dazu gewalttätig zu werden oder aber dermaßen arrogant das es nahe zu abartig ist. Sie arbeitet zwar daran sich in diesem Punkt mehr unter Kontrolle zu haben jedoch bringen vor allem die Wörter „klein“ und „Mädchen“ dazu Wütend zu werden.

      Kleinwüchsig
      • Im Grunde eine von Samuras größten schwächen, da sie für viele andere Schwächen verantwortlich ist. Dafür das Samura so klein geblieben ist gibt es mehrere Gründe wobei nicht ganz klar ist welcher den nun der richtige ist. Einerseits könnt es damit zusammen hängen das Samura viel zu früh geboren wurde oder an einer Plazentainsuffizienz, Andererseits wäre ein weiterer Grund ein immer wider auftauchende Vitamin D-Mangel.


    [ Ausrüstung ]
      Samura kann es nicht leiden Unvorbereitet zu sein weswegen sie vorsichtshalber eine große Auswahl an verschiedenen Waffen bei sich trägt. Die meisten davon Dienen dem Nahkampf, da Samura nicht grade eine gute Schützin ist. Dennoch finden sich auch einige Shuriken und Kaunai in ihrer Ausrüstung. Zusätzlich trägt Samura außerdem noch viele verschiedenen Medic Utensilien bei sich, die sie Braucht um im Ernstfall eingreifen zu können. Damit die vielen verschiedenen Waffen Samuras Bewegungsfreiheit nicht einschränken ist ein Großteil in Schriftrollen versiegelt vier dieser Schriftrollen, die alle eine unterschiedliche Randfarbe haben damit Samura sie besser auseinander halten kann, nimmt sie nur auf längere Missionen mit. Anders als viele andere Shinobi Trägt Samura immer Zwei Beintaschen, außerdem ist ihre Beckentasche Breiter als Normal, auf längeren Missionen hat sie zudem noch eine Weitere Tasche bei sich die sie über den Rücken trägt. Allerdings befinden sich in den Rucksack eher Organisatorische Dinge.

        Beintasche Links:
        ~ 15x Shuriken
        ~ 15x Kunais
        ~ 10x Kibakufuda

        Beintasche Rechts:
        ~ 15x Shuriken
        ~ 15x Kunais
        ~ 10x Kibakufuda

        Beckentasche:
        ~ 20x Kibakufuda
        ~ 30x Senbon
        ~ 2x Rollen Draht (normal)
        ~ 1x Spiegel
        ~ 1x Karte
        ~ 1x Headset
        ~ Ausweis, Geld etc.
        ~ Schriftrolle 1

        • Schriftrolle 1 (Weißer Rand)
          2x Skalpell
          2x Pinzette
          10x Rollen Verbände
          10x Rollen Bandagen
          2x Nadeln (inklusive Fäden)
          20x Hyorogan (Chakraregenerierungpillen)
          20x Zoketsugan (Blutregenerirungspillen)
          2x Wundsalbe
          15x Schmerztabletten


        Rucksack
        ~ 3x Headsets
        ~ 1x Bingo Book
        ~ 1x Feile
        ~ 1xNotizheft
        ~ 5x Stifte
        ~ Proviant
        ~ 1x Leere Schriftrollen
        ~ Schriftrollen (2, 3, 4 und 5)

        • Schriftrolle 2 (Violetter Rand)
          Ersatzkleidung 1
          Ersatzkleidung 2
          1x Mantel
          1x Zelt
          1x Schlafsack

        • Schriftrolle 3 (Rosa Rand)
          30x Kunais
          30x Shuriken
          30 Kibakufuda
          1x Rolle Draht (Dünn)
          1x Rolle Draht (Dick)
          1x Rolle Draht (Sehr Dick)

        • Schriftrolle 4 (Schwarzer Rand)
          2x Nunchaku
          3x Fuuma Shuriken
          3x Windmill Shuriken
          1x großer Fächer
          2x Kleine Fächer
          2x Schlagringe
          2x Katana

        • Schriftrolle 5 (Blauer Rand)
          5x Flaschen Wasser (etwa 1L )
          2x Flasche Wasser (etwa 5 Liter)


    [ Besondere Ausrüstungen ]
      ~ Samuras Katana: Sakura no Ha
      Samura bekam ihr Katana bereits nach der Ernennung zum Genin, wie auch ihr Bruder seines bekommen hatte. Das Sakura no Ha, übersetzt Kirschblüten Klinge, ist länger als ein Normales Katana. Trotz der zusätzlichen Länge ist Samuras Katana leichter als Normal da es aus einem besonders leichten jedoch harten Material geschmiedet wurde. Dieses besondere Material kann zusätzlich extrem Gut Chakraleiten. Besonders auffällig daran ist das die in die schneide des Schwertes ein gearbeiteten Kirschblüten Symbole anfangen Violet zu leuchten sobald man Chakra hineinleitet. In diesem zustand ist das Schwert in der Lage sogar härteste Felsen zu durchschneiden.

      ~ Wasser
      Zwar ist es ganz normales Wasser das Samura bei sich trägt, allerdings ist sie momentan noch darauf Angewiesen es zu haben. Einige der erfahrenen Mitglieder des Shiniju Clans sind in der Lage Feuchtigkeit aus ihrer Umgebung aufzunehmen und für ihr Kekkei-Genkai Nutzen können. Da Samura diesen Level noch nicht erreicht hat muss sie Wasser dabei haben.

      ~ Samuras Kette
      Samura bekam einige zeit nach ihrer Ernennung zum Genin von Ihrer Oma eine Kette mit zwei Anhängern. Die Anhänger, die das Yin und Yang Symbol darstellen können unabhängig von einander getragen werden. Samura trägt jedoch beide zusammen, ihre Oma meinte dass es das Yin und Yang im Körper ausbalancieren soll, solange bis man das Passende Gegenstück zu einem Selbst gefunden hat und die Anhänger dann entsprechend aufteilt. Das ist beinahe schon eine Tradition, allerdings nicht im Shiniju Clan sondern von dem Familien Strang ihrer Oma herkommend.

      ~ Samuras Shamisen
      Samura besitzt die alte Shamisen ihrer Mutter, einerseits dient sie natürlich dazu auf ihr zu spielen Andererseits dient sie auch als Tarnung für eine art Lanze, die Samura jedoch kaum benutzt. Die Lanze selber kann zweiseitig benutzt werden und besteht aus drei verschiedenen Elementen. Die beiden Äußeren Stücke sind mit scharfen klingen versehen, während das Dritte, in der Mitte, als Bindungsstück zwischen ihnen dient. Damit man die beiden klingen dennoch frei bewegen kann sind sie durch kurze Ketten mit dem Mittelstück verbunden.
      Spoiler:
       

    [ Bijuujoshi ]
      Name
        Nibi no Nekomata

      Bild
      Tierart
        Katze

      Fähigkeiten
        Nekomata ist in der Lage mit Dunklem Feuer zu Kämpfen, dieses richtet meist einen nochgrößeren Schaden als jedes normales Katon Jutsu an und scheint eine Kombination des Yamiton und des Katon Element zu sein. Des Weiteren ist Nokomater ein unglaublich Schneller Dämon, mit Guten Reflexen, was ihm einen Vorteil gegenüber langsamen Gegnern Verschafft. Zudem Glaubt man das das Nekomata die Macht hat Zwischen leben und Tod der Menschen zu entscheiden, dies ist allerdings noch nicht endgültig bewiesen.

      Verwandlungsformen
        ~ 0-Schwanzform
        In dieser Form Greift Samura auf das Chakra des Nekomatas zu. Es bildet sich zwar noch kein Schwanz jedoch verändern sich bereits die Augen, die Schlitzförmig werden und eine Violette Farbe Annehmen, und die Zähne die Spitzer werden. Wenn Samura in dieser Form ist steigern sich sowohl ihre rein körperliche Kraft als auch ihre Geschwindigkeit, diese steigert sich sogar soweit das sie nicht einmal von einem Sharingarn bis Tomoe 2 Gesehen werden kann. Das ist allerdings auch bis jetzt die einzige Form die Samura halbwegs Unterkontrolle hat.
        ~ 1-Schwanzform
        Bei dieser Form Bildet sich nun ein Chakramantel, aus einem Violetten Katon ähnlichem Chakra. Außerdem Bildet sich der Erste Schwanz, ebenfalls aus diesem Chakra. Allein die Berührung dieses Chakramantels kann starke Verletzungen hervorrufen. Der Mantel Selber ist nur sehr Schwer zu durchdringen um den Träger direkt anzugreifen. In der Einschwänzigen Form verleit des Nekomata Samura erneut einen enormen Schub an Kraft und Geschwindigkeit, In diesem Zustand ist die Geschwindigkeit bereits so groß das man die Bewegungen nicht mal mehr mit einem Sharingarn bis zur Tomoe 3 durchschauen kann. Samura hat jedoch noch immer mit dem Gebrauch des einzelnen Chakra des Nekomatas ihre Probleme und hat daher in dieser Form schon keinerlei Kontrolle über sich und ihr Handeln mehr.
        ~ 2-Schwanzform
        In dieser Form nimmt der Jinchuriki die Gänzliche Gestallt des Nekomata an wobei sich vor allem der Zweite Schwanz bildet. Wenn die Form des Nekomata gänzlich erschienen ist dieses in der Lage Seine Dunklen-Katon Jutsu anzuwenden, die Ganze Dörfer in Asche verwandeln können. Zudem ist Nekomata so schnell das kein Normales Sharingarn mehr ihre Bewegungen ausmachen kann.

      Beziehung

        Da Samura, anders als die meisten anderen Jinchuriki bei denen die Bijuu direkt nach der Geburt versiegelt wurden, bereits 3 Jahre alt war und da durch das geschehen am Tag der Versigelung, nicht nur miterlebt hatte, sondern auch hatte aufnehmen könnte, hat sie, auch wenn sie es niemals zugeben würde, enorme angst vor dem Nekomata. Was sich natürlich auch auf die Beziehung zwischen ihr und dem Bijuu ausgewirkt hat, die bedauernswerter weise sehr schlecht ist, weswegen Samura auch nur schwer die Kontrolle über die Kraft des Nekomata hat.



Zuletzt von Shiniju Samura am So Apr 25, 2010 10:37 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutosrevenge.forumieren.net
Shiniju Samura
Admin
Admin
avatar

| My Messages : 783
| I'm here since : 09.08.09
| Age : 26
| Birthday : 23.09.91

Charakter der Figur
Rang : Chunin
Bijuu : Nibi no Nekomata
Organisation : Keine

BeitragThema: Re: Shiniju Samura   Fr Dez 04, 2009 10:42 pm

[ Familie ]
    Sato Shiniju [ ehemalige Anbu | lebend | Vater ]
      Art:
        Sato Shiniju war, und ist es auch nach seinem Unfall immer noch, ein sehr eitler, perfektionistischer und erfahrener Mann, das Perfektionistische hat er auch an seine Tochter weiter gegeben die es eben so wie er liebt Genaue Pläne bis ins letzte Detail zu planen. Durch diese Eigenschaften wirkt er nach außen oft unfreundlich und Ernst, wobei er das zweite auch ist, er ist nicht der Typ Mensch der sein leben und den Wohlstand seiner Familie auf die leichte Schulter nimmt. Doch wie jeder Mensch hat auch Sato eine sehr freundliche Seite, vor allem dann wenn es um seien Familie geht.

      Basics:
        Samuras Vater ist ein stattlicher, etwa 1.70n großer 39 Jähriger, Mann, was ihm zum größten Mitglied seines Familienzweiges macht, denn zu seinem bedauern haben seine Kinder nicht nur den Scharfsinn seiner Frau sondern auch ihre geringe Größe geerbt. Der ehemalige Anbu wiegt ca. 60Kg und hat meistens einen Klaren jedoch strengen blick. Seine Augen sind schwarz ebenso wie sein Haar. Was seinen Ernsten sehr Strickten Charakter ideal untermalt. Sein haar ist etwas über Schulter lang und er trägt es hinten zu einem Zopf gebunden. Meistens Trägt er einen Dunklen Heeren Kimono, auf dessen Rückseite zwischen den Schultern das Clansymbol des Shiniju Clans eingestickt ist.

      Kurze Story:
        Sato Wurde in Konoha als Sohn von Kanji Akio Shiniju und Kohana Misuri geboren. Sein Vater war aus Kiri nach Konoah gezogen um hier bei seiner Frau zu leben, die unter keinen Umständen Konoha verlassen wollte. Zurzeit als Sato Geboren wurde war sein Vater auf einer Mission, auf der er unglücklicherweise verstarb. Da sein Vater jedoch wusste das er während der Geburt seines Sohnes nicht in Konoha sein würde sagt er seiner Frau bereits vor seiner abreise den Namen den er seinem Sohn geben wollte, Sato, den Namen seines Onkels den er sehr verehrt hatte. Kohana ging dem Wunsch ihres Mannes nach dessen Tod natürlich nach und benannte ihren Sohn nach dem Onkel ihres Mannes. So wuchs Samuras Vater also ohne einen Vater auf der ihn, wie er es selbst viele Jahre später machen würde, Techniken beibrachte ihn erzog oder Tadelte groß. Er wurde von seiner Mutter alleine aufgezogen, sie war zwar eine sehr liebevolle Mutter doch konnte sie ihren Sohn nicht genau das geben was er sich erhoffte. Mit 6 Jahren besuchte er, wie alle angehenden Konohanin, die Akademie. Da er dieses Training von zuhause her nicht Kannte verehrte er seine Lehrer sehr und sie ersetzten für ihn seinen Vater. Als er zwölf wurde stieg er mit Bravur zu einem Ge-Nin auf und mit 14 Bestand er dann die auch schon die Chunin Prüfung. Ein steiler weg für jemanden der nahezu völlig ohne all dies aufgewachsen war. Zu dieser zeit lernte er auch die damals erst 11 Jährige Yumi Uchia kennen, die ihn wegen seiner Fähigkeiten sehr schätzte und von ihm lernen wollte und in die er sich, viele Jahre später verliebte. Als Sato mit 17 die Jo-Nin Prüfung bestand, war er und seine zukünftige Frau bereits eine ganze zeit ein Paar. Allerdings Erlaube ihre Mutter anfangs nicht die Hochzeit der Beiden da Sie ihre Tochter nicht verschwänden wollte. Zu dieser zweit wurde Sato in den Rang eines Anbu versetzt. Erst zwei Jahre Später als Sato 19 Wurde heirateten die beiden. Was wahrscheinlich mit der Ernennung zum Anbu zusammen hängt. Bereits ein Jahr Später nach ihrer Hochzeit kam sein Sohn zur Welt. Dem er all die Aufmerksamkeit und das Training geben wollte was ihm immer verwert geblieben war. Als Sato 23 Wurde, wurde sein Zweites Kind, Samura, geboren. Zu dieser Zeit etwa legte er auch seine Arbeit als Anbu wegen eines Unfalles nieder.


    Yumi Shiniju (geb. Uchiha) [ ehemalige Chunin | lebend | Mutter ]
      Art:
        Samuras Mutter ist immer freundlich und zeigt offen alle ihre Gefühle, was schon immer ein Nachteil in ihrer Schinobi Karriere gewesen war. Eine Eigenart, die sie an ihre Tochter weiter gegeben hat, ist, dass sie ist sehr mitfühlend und kann sich dadurch gut in die Gefühle anderer versetzen. Ihr Offenen und freundliche art machte ihr den Eintritt in die Gesellschaft Konohas und den Shiniju Clan sehr einfach, da sie einfach von allen sehr gemocht wird.

      Basics:
        Yumi Shiniju ist nur etwa 1.55m Groß, genau wie ihre Kinder war sie immer schon sehr Klein und daher steht völlig außer frage von welcher Seite der Familie dies kommt. Die junge Frau wiegt etwa 55 kg und ist 36 Jahre alt. Sie hat lange schwarze Haare die sie immer zu einem lockeren Zopf zusammen flechtet, damit sie ihr nicht im weg sind. Sie hat halle rosa Augen, die sie an ihre Tochter und glücklicher weise nicht an ihren Sohn weiter gegeben hatte und die sie selsbt ebenfalls von ihrer Mutter hat. Yumis gesicht hat sehr weiche Konturen und wirkt ein wenig Kindlich, was durch das immer Freundliche Gesicht und ein freundliches Lächeln auf den Lippen noch verstärkt wird. Die meiste Zeit über trägt sie etwas kürzere, einfache, helle Kimonos in verschiedenen Farben und ohne große Muser oder Stickereien, darüber trägt die Mutter und Hausfrau immer eine Schürze. Das einzige was an ihren Kimonos immer auffällt ist das eingestuckte Familien Wappen der Shinijus.

      Kurze Story:
        Yumi wurde als einziges Kind eines Familienzweiges der Uchiahs geboren. Ihr Mutter erzog sie streng und nur halbherzig zu einer Konoichi. Denn sie erkannte schon früh dass aus ihrer Tochter einmal eine wunderschöne Frau werden würde. Yumi war schon immer ein sehr liebes und neugieriges Mädchen. Sie wurden mit sechs, trotz der anfänglichen Weigerung ihrer Mutter, in der Ninjaakademie eingeschult und besuchte die Akademie etwa bis sie 12 war. Ein Jahr zuvor hatte, sie als sie ihrem Cousin bei seiner Chu-Nin Prüfung zugesehen hatte, Sato Shiniju kennen gelernt da dieser ein Freund und Teamkollege von ihren Cousin war. Sie fand ihn von Anfang an Sympathisch, doch hätte sie sich damals nie zu träumen gewagt einmal seine Frau zu werden. Den immerhin hatte sie noch nicht einmal die die Akademie Abgeschlossen und er war schon im begriff ein Chunin zu werden. Dennoch Trafen sich die beiden als sie die Akademie abgeschlossen hatte des öffteren um miteinander zu Trainieren. Neben bei lernte sie auf Geheiß ihrer Mutter, wie sich eine richtige Ehefrau und Mutter zu verhalten hatte, wie sie reden und wie sie handeln solle. Erst mit 16 stieg sie zu einer Chunin auf und war damit die letzte in ihrem Team. In der Zwischenzeit hatte sich ihre Beziehung mit Sato immer weiter vertieft und die beiden wurden noch im gleichen Jahr mit einander verheiratet. Allerdings erst nachdem Yumis Mutter gründlich alles was sie über den Shiniju Clan in Erfahrung bringen konnte geprüft und überschlagen hatte. Immerhin wollte sie ihre einzige Tochter nicht an einen daher gelaufenen Tunichtgut geben. Doch die beiden heirateten und gut ein Jahr später kam ihr Sohn Slay auf die Welt, was allerdings das aus für ihre Ninja Karriere bedeutete.


    Konhana Shiniju (geb.Misuri) [ ehemalige Medicnin | lebend | Großmutter ]
      Art:
        Denn Charakter dieser alten Frau genau zu ergründen ist nahezu unmöglich. Im vergleich zu ihrem Sohn Sato wirkte sie wie eine ausgelassene und heitere Frau. Was sie sehr oft von sich Zeigt. Doch hatte sie einen sehr durchdingenden Blick der einen alles anzweifeln lässt was vorher noch Glasklar gewesen war. Auch hat sie, und so gesehen ist sie Charakterlich ihrer Enkelin wahrscheinlich am ehesten, zig verschiedene Seiten. Sie kann sehr Hilfsbereit und aufmunternd sein, doch schon im nächsten ist sie streng und Perfektionistisch wie ihr Sohn.

      Basics:
        Kohana ist mit ihren nun schon ziemlichen hohen alter, sie ist 60, eine Stämmige kleine Frau geworden. Sie ist inzwischen nur noch knapp 1.60m groß und wiegt etwa 60 kg, damit ist sie zwar immer noch recht groß im vergleich zu ihrer Enkelin und ihrer Schwiegertochter, doch vergleichen mit ihrer Jugenzeit ist sie sehr geschrumpft. Sie hat strahlend Blaue Augen, wie ein unergründliches Gewässer dessen Grund man nur erahnen kann, und lange Blonde Haare. Sie waren zumindest einst Blond, nahezu Platin Blond wie die von ihrer Enkelin, inzwischen sind sie jedoch silbrig Grau. Samuras Oma hat ein eher rundliches Gesicht das meistens mit einem gütigen Lächeln versehen ist und wie ihre Schwieger Tochter Yumi trägt auch sie fast ausschließlich Kimonos, sie bevorzugt allerdings dunklere Farben. Und auch sie Trägt das Zeichen der Shinijus auf ihrer Kleidung, auch wenn sie davon nie begeistert war.

      Kurze Story:
        Kohana Wurde außerhalb von Konoah in einem kleinen Dorf geboren und zog erst im alter von 7 nach Konoha um dort die Ninjakademie zu besuchen. Dieses Schloss sie bereits im Alter von 10 Jahre n ab und begann ihre Ausbildung als Medic-Nin. Da sie ein besonderes Talent dafür hatte ihr Chakra genau zu regulieren und exakt frei setzen konnte wäre es eine Verschwendung gewesen wenn sie einen anderen weg eingeschlagen hätte, wie ihr viele ihrer Damaligen Lehrer versicherten. Da sie so nie wirklich als Ninja Arbeitet und ausschließlich bei den Medicjutsus geblieben war, begann sie mit 16 als Krankenschwester im Konoha Krankenhaus zu arbeiten. Sie arbeitete weiter ihre Fähigkeiten in diesem bereich aus und wurde bald für ihre Fähigkeiten sehr geehrt und wurde mit 20 Jahren dann endlich zu einer offiziellen Ärztin. Zu dieser Zeit traf sie erstmals, den aus Kiri stammenden, Kanji Shiniju, der Ursprünglich nur auf der Durchreise war. Allerdings änderte er seine Pläne als er sich etwas mit der Jungen Medic beschäftigt hatte, die ihn sehr Faszinierte. Deswegen blieb er einige Zeit in Konoha und in kürzester Zeit stand für ihn fest dass er nicht ohne diese Junge Frau wieder gehen würde. So heirateten die beiden, doch da Konhana auf keinen fall Konoha verlassen wollte, zogen sie nicht nach Tera Kyo, wie es sich für Clan Mitglieder des Shiniju Clans eigentlich gehörte, sondern blieben in Konoha. Bereits ein Jahr Später Wurde ihr einziger Sohn Sato geboren. Während ihr Mann auf einer Mission nach Iwa war und dort leider verstarb. So zog sie ihn alleine Auf und versuchte sein Ernstes gemüht etwas auf zu Lockern. Sie verfolgte sein leben freudig über die Entwicklungen, vor allem die, die nach dem Treffen Mit Yumi Uchiha erfolgten. Sie mochte das Mädchen von Anfang an und hoffte dass sie es schaffen würde ihren Sohn etwas mehr zu öffnen. Sie hatte es sich inzwischen zum Hobby gemacht ab und an nach Kiri zu reisen um dort die Nachfolger des Shiniju Clans in die Medic Jutsu einzuweisen die sie Beherrschte. Wie sie es sich erhofft hatte heiratete ihr Sohn die junge Uchiha und so wurden ihr zwei Enkelkinder geschenkt.


Zuletzt von Shiniju Samura am So Apr 25, 2010 10:40 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutosrevenge.forumieren.net
Shiniju Samura
Admin
Admin
avatar

| My Messages : 783
| I'm here since : 09.08.09
| Age : 26
| Birthday : 23.09.91

Charakter der Figur
Rang : Chunin
Bijuu : Nibi no Nekomata
Organisation : Keine

BeitragThema: Re: Shiniju Samura   So Apr 25, 2010 10:39 am

    [ Zeitleiste ]
      ~ 184 n.S.:
      • Samura wird am 09.07, am Tag des Sommerfestes, in Konohagakure geboren.

      ~ 187 n.S.:
      • Am Tag nach ihrem dritten Geburtstag wird das Bijuujoshi, Nibi no Nekomata, in ihr Versiegelt.

      ~ 188 n.S.:
      • Im Herbst dieses Jahres werden die ersten Anzeichen dafür bemerkt das Samura das Familien Kekkei-Genkai geerbt hat.

      ~ 191 n.S.:
      • Im Sommer des Jahres 191 n.S. wird Samura in die Ninjaakademie von Konohagakure eingeschult. Im selben Jahr beginnt auch ihre Medicnin Ausbildung mit ihrer Oma.

      ~ 193 n.S.:
      • Bereits nach nur zwei Jahren Akademiezeit steigt Samura zu einem Genin auf und kommt in Team Ryoko.

      ~ 195 n.S.:
      • Samura versucht sich das erste Mal an der Chuninauswahlprüfung, scheitert jedoch während der dritten Prüfung.

      ~ 196 n.S.:
      • Beim Zweiten versuch die Chuninprüfung zu bestehen gelingt es ihr zum Chunin auf zu steigen.

      ~ 198 n.S.:
      • Nach dem sich Samuras Team vorläufig getrennt hatte, wurde Sie vom Hokage, Lady Yoruichi Trainiert.


    [ Nindo ]
      ~ Der Weg der Konoichi ist ein schmaler Pfad zwischen liebe und Pflicht ~

      Samura ist sich ihren Plichten immer bewusst auch wenn es ihr in vielen Situationen schwer fällt den Ninjagesetzen zu folgen und all ihre Gefühle zu unterdrücken. Denn richtigen Ausgleich zwischen beiden zu finden und zu beschreiten ist Samuras Weg des Shinobi und sie wird alles daran setzen ihn zu bewahren.


    [ Ziel ]
      Samura hat verschiedenen Zeile, einerseits hat sie das Familienziel des Shiniju Clans, ein Wiederbelebungsjutsu zu entwickeln das dem Anwender keinen Schaden zufügt, übernommen. Andererseits hast sie, als zweites Kind, auch immer noch das Ziel ihren älteren Bruder eines Tages zu übertreffen und sich so den Respekt ihrer Familie, vor allem den Respekt ihres Vaters, zu verschaffen. Ein weitres ihrer Ziele ist es später einmal ein Mitglied der Anbu Organisation zu werden und dort im bereich der Medizinischenabteilung zu arbeiten. So sind Samuras Ziele eher weniger Lebensträume als stufen die sie sich auf ihrem Ninjaweg vorgenommen hat.


    [ Lebensgeschichte (zusammengefasst) ]

      Geboren am Tag des Sommerfests, als Kind zweier großer Clans, hatte Samura eine sehr wohlbehütete und Schöne Kindheit. Diese verbrachte sie bis zu ihrem 3 Geburtstag in Konohagakure, dem versteckten Ninjadorf von Hi no Kuni, wo sie auch geboren wurde. Da ihre Geburt zeitgleich mit dem im Shiniju Clan gefeierten Sommer fest viel, das ihr Bruder in jenem Jahr, wie auch jedem anderen Jahr, lies ihr Vater seine hochschwangere Frau in Gesellschaft seiner Mutter alleine in Konoha und machte sich mit Slay auf den Weg nach Kiri. Dadurch wurde Samura ohne das Beisein ihres Vaters geboren. Erst als dieser einige Tage Später aus Kirigakure zurück kehrte erblickte er das erstmal das Gesicht seiner Tochter. Samura war ein sehr winziges Baby und man erkannte schon einen Büschel hellblondes Haar auf ihren Kopf, Zwei dinge die sich auch im Weiteren lauf ihres Lebens nicht wirklich ändern würden, und versuchte mit ihren winzigen Fingern immer möglichst viel zu ergreifen. Slay hingegen sah in Samura eine arge Bedrohung seines Standes, als heißgeliebtes Einzelkind. Doch dies änderte sich mit der Zeit den auch wenn Slay es lange zeit versucht hatte, konnte er nicht wirklich all die Zuneigung die ihm seine kleine Schwester entgegenbrachte einfach so ignorieren. Denn Samura liebte Slay nahezu abgöttisch, er konnte immer schon all die tollen Dinge tun die Samura auch immer können wollte und wenn es anfangs einfach die Fähigkeit war aufrecht zu gehen und Treppen ohne Fremde Hilfe hinauf zu kommen. Später dann wenn sie die Finger und die Hände gegen die schaben gedrückt im Haus saß und ihm und ihrem Vater im Garten beim Trainieren zu sah, war es eben genau das was sie auch unbedingt wollte. Während Samura so immer versuchte ihrem Bruder nach zu eifern und riskante wie erfolglose versuche unternahm ihm alles nach zu machen erzog sie ihre Mutter liebevoll und Wohlbehütet. Sie Brachte Samura die moralischen Grundsätze sowie das lesen und schreiben bei – das sprechen hatte Samura sich jedoch mehr oder weniger von ihren Mitmenschen abgekuckt und selber gelernt. Samura war grade drei als sie bereits vor dem ersten schritt zum erwachsen werden stand. Im Shiniju war es bereits lange Tradition und so sollte auch Samura diesen Schritt gehen. Denn von einer Konoichi wird nicht nur die Fähigkeit zum Kampf und Wissen verlangt, sie muss auch eine Frau sein. Ein bereich der im Shiniju Clan immer sehr hoch angerechnet wurde, immerhin würden die Mädchen des Shiniju Clan wenn sie erwachsen waren und Heirateten den Clan verlassen und als Repräsentanten in einen Anderen Clan einheiraten. Im Shiniju Clan wird der Begriff „Frau“ daher anders interpretiert als in den meisten anderen Familien, eine Frau musste nach den Traditionen her sich auf sämtlichen Künsten verstehen. Musik und Tanz, Konversation und Zeremonie. All das war entscheiden für die jungen Mädchen des Clans und so kam Samura nach Kirigakure um dort die Geishaschule zu besuchen. Bis sie sechs war lernte sie wie sie zu gehen hatte, sich gekonnt aus zu drücken und mit einem Blick mehr zu sagen als es hundert Worte hätten tun können. Auch lernte sie in dieser Zeit bereits das Shamisen spielen zumindest Ansatz weise, denn bis se zu ihrem jetzigen können gekommen war dauerte es viel viel länger. In einem sehr bedeutenden Clan geboren zu werden bedeutet eine menge Verantwortung, wie Samura bereits früh merkte, allerdings brachte ihr der Clan auch ihre Faszination für Medizinische Jutsus und Fertigkeiten, da ein Großteil der Mädchen im Shiniju Clan diese lernen. Außerdem ist es seit Jahrzehnten das Zeil des Clans ein Weiderbelebungsjutsu zu entwickeln, welches dem Anwender keinen Schaden zufügt. So wurde es auch Samuras Traum, noch ehe sie überhaupt richtig wusste worum es überhaupt wirklich ging. Die Ninjaakademie zu besuchen, war schon immer, für die Nachkommen des Shiniju Clans, eine Pflicht und nur sehr wenige Mitglieder haben andere Berufe erlernte als den des Handwerks der Shinobi. Neugierig und immer im Mittelpunkt der Anderen zeigte sich bereits sehr früh Samuras Talent dafür sich Freunde zu machen und andere von sich zu überzeugen. Auch wenn sie immer noch viel zu klein war und neben den anderen Kindern, mit denen sie Gemeinsam die Akademie besuchte, wie ein verlorengegangenes Kind aussah, war sie sehr ehrgeizig und Trainierte und Lernte hart, als ihr Vater es ihr endlich erlaubte. Ihr Ansporn war es noch immer nicht hinter ihrem älteren Bruder zurückzufallen. Ihn eines Tages einzuholen und dann endlich zu überholen. Sie hatte bereits früh eine genaue Vorstellung davon auch wenn sich der Wunsch in den folgenden Jahren stark abgeschwächt hat. Zu ihrer Akademiezeit war es jedoch ihr Hauptantrieb. Das und natürlich auch der Wunsch, wie alle anderen, ihren Clan und ihrer engere Familie nicht zu entehren. Die Loyalität gegen über der Familie ist etwas das die Shinijus bereits seit jeher ausmacht und so hing Samuras schlanker Arm nahezu permanent in der Luft. Dadurch viel sie natürlich sehr Positiv bei ihren Lehrern auf und auch bei den Mitschülern war sie sehr beliebt. Zeitgleich mit ihrer Akademielaufbahn begann ihre Oma sie in die Kunst der Medicjutsus einzuführen, wobei das Hauptmerk zu dieser Zeit auf dem genauen Chakraregulierung lag. Anfangs war ihre Mutter nicht sonderlich überzeugt von dieser Idee, doch fand Samuras Oma Zuspruch bei ihrem Vater, dem Samuras erfolge in der Schule nicht ergangen waren und sie daher bestmöglich fördern lassen wollte. Auf Grund ihrer bereits früh sehr stark ausgeprägten Fähigkeiten und einer großen potenziellen Erwartung stieg sie bereits relativ früh zu einer Genin auf.Als eine der Besten Schülerin ihres Jahrganges schloss sie sehr zufrieden mit sich selbst und einem starken Charakter die Akademie ab und wurde einem Genintrio zugeteilt. Für Samura und ihren Weg als Shinobi war dies natürlich der entscheidenste. Mit einer bereits sehr vorgeschrittenen Ausbildung im bereich der Medizinischen Jutsu lag damit ihre Rolle im Team fest, sie sollte sich hauptsächlich darum kümmern dass es ihren Teamkameraden immer gut geht. Doch Trainierte sie neben bei auch einweinig ihren Kenjutsu Stile um in einem echten Kampf sich nicht völlig Hilflos zu sein. Durch die Rivalitäten mit ihrem Teamkollegen, vor allem mit Kasumi Shino, der in etwa das gleiche Potenzielle Niveau wie sie hatte und neben bei aus einem Verbündeten Clan kam, konnte sie ihre Fähigkeiten weiter ausbauen und verbessern. Der Kasumi Clan und der Shiniju Clan sind seit vielen Jahren Verbündet und leben gemeinsam auf dem Clangrundstück Tera Kyo, außerhalb von Kirigakure. So Wachsen sie förmlich Seite an Seite auf und lernen von dem jeweils anderem, Tradition und Technik. Und so ist es kein wunder das Samura in Shino einen Konkurrenten sah, an dem sie sich selbst messen wollte. Und so verstrichen die Jahre bis sich Samura mit ihrem Team erstmalig an der Chuninprüfung versuchte. Die drei Aufgaben bereiche zu erfüllen war für die junge Konoichi kein Problem, nicht einmal beim Schriftlichen Teil. Sie hatte sich im voraus gut Informiert und wusste genau das es nicht nur auf die Techniken ankommt die man inzwischen gelernt hatte. Und auch die Zweite Prüfung bestand das Team durch Gute zusammen arbeit und ihre gute Planung. Und dann kam es zum entschiedenen Prüfungsabschnitt, einem Turnier bei dem man sich einzeln einem der anderen Teilnehmer stellen musste. Auch wenn Samura einige ihrer Gegner besiegen konnte waren die Kages und Richter nicht davon überzeugt dass sie bereits bereit wäre zum Chunin auf zu steigen. Das war ein arger Rückschlag für die sonst eher selbst bewusste Konoichi, doch spornte es sie im Nachhinein noch weiter an. Sie Trainieret hart und legte dieses mal nicht nur wert auf ihre Medizinischen Fähigkeiten sondern baute ihr Kenjutsu weiter aus und sie arbeitete an ihren Bewegungen, damit diese nicht zu Grobschlichtig wurden, aber vor allem setzet sie sich daran mehr für ihr Wissen und ihr Strategisches denken zu tun. Denn das war auf das die Schiedsrichter der Prüfung achteten. Es ging in der Ersten Prüfung nicht um vorhersehendes wissen, sondern sich seine Informationen zu beschaffen. Und in der zweiten ging es auch nicht darum blind links seine Gegner auszuschalten sondern als Team geplant und stabil zu agieren. Die dritte Prüfung war ebenfalls nicht ein bloßer Wettstreit zweier angehender Chunin, stattdessen sollten sie beweisen dass sie logisch denken konnten. Das waren dinge die ihr während ihres ersten Versuches nicht klar gewesen waren, doch nun wusste sie es. Sie hatte es erkannt und so bestand sie die Zweite Chuninprüfung, zusammen mit Masaki Sasori, ihrem anderen Teammitglied der es ebenfalls bei ersten Mal nicht geschafft hatte.Wo sie nun zum Chunin aufgestiegen war verlief ihre weitere Ausbildung allerdings etwas ruhiger, sie beschränkte sich weites gehend auf ihre Medizinischen Fähigkeiten und Taijutsu. Im bereich Taijutsu lernte sie jedoch weniger Jutsus sondern verbesserte einfach ihre Körperlichen Fähigkeiten wie Balance, Geschwindigkeit, Beweglichkeit und Kraft. Wobei Kraft wohl ihr größtes Problem war, zwar hatte sie es durch ihre Technik und andere Fähigkeiten ausgleichen können, jedoch konnte man nicht leugnen das Samura einen sehr schwachen Körperbau hatte. Ohne weiteren Aufwand oder das Sammeln von Chakra in den gegebenen teilen des Körpers war sie, auch wenn sie es durch einen starken Charakter und Selbstvertrauen gut kaschieren konnte, einfach nur ein schwaches Mädchen. So legte sie viel wert darauf alles was diese Schwäche ausgleichen konnte bestmöglich zu verbessern und auszuarbeiten. Training Mit gewichten war daher Standart. Es sollte wenigsten etwas den Körper der Konoichi stählern. So verstrichen weitere Jahre bis Samura vor einem weitaus entscheideneren Problem stand. Ausgelöst durch eine unüberlegte Handlung von Sasori löste sich ihr Team vorüber gehend auf. Jedoch wendete sich das ganze für die Blonde Konoichi zum Guten den so hatte sie das Privileg unter dem Hokage persönlich zu Trainieren und ihr auch bei anderen dingen zu Hand zu gehen.


    [ Dialogfarbe | Gedankenfarbe | Nibi no Nekomata | NPC’s ]

      #330033 Italic/Fett | #660033 Italic/Fett | #530063 Italic | #aa0066 Fett


    [ Schreibprobe ]

      Normalesituation:
        Samura schlenderte eine der Straße von konohagakure entlang. Sie sah leicht abwesend in die verschiedenen Fenster und Stände, die entlang der Straße standen. Es schien als wäre es jeden Morgen dasselbe und als ob es immer die Selben Leute wären, die einen Tag für Tag, Woche für Woche und Jahr für Jahr, hier auf der Straße begegneten. Es war er recht kühler Morgen, der Wind zog sanft über die Mauern und Dächer der Gebäude und Wehte immer wieder einzelne Strähnen von Samuras zurück gebunden Haar in ihr Gesicht. Sie seufzte leicht als sie sich die Strähnen wider hinters Ohr strich und verschränkte die Arme hinterm Rücken. Aber damit würde jetzt erstmal Schluss sein. Es werden ja wohl kaum alle Leute plötzlich auch nach Suna gehen, dachte sie und lächelte leicht, da das doch eine ziemlich seltsame und zugleich belustigende Vorstellung war. Samura lief weiter die Straße herunter bis sie endlich ans Tor kam, sie war noch alleine zumindest was den Rest ihrs Teams anging der allem Anschein noch nicht da war, den es waren sehr wohl noch andere Leute am Tor, die beiden Wachen saßen wie üblich in dem kleinen Häuschen hinter dem Tor und einige andere Leute die entweder das Dorf betraten oder verließen tummelten sich hier. Samura sah zurück die Strasse Runter. Man da komm ich endlich mal wieder hier Raus und dann muss ich auf alle warten sie setzte sich auf eine Bank in der nähe des Tors stand. Noch einmal nahm die Blonde Konoichi ihren Rucksack ab und warf noch einen raschen Blick über ihre Ausrüstung. Perfekte Vorbereitung war äußerst wichtig um eine Mission erfolgreich zu beenden. Ihre Finger strichen über die verschiedenen Dinge im inneren der Tasche, über die harte und glatte Oberfläche der hübschen Lackbox, in der sich ihr Proviant befand, die Riemen der zusammen gerollten Schriftrollen und über die zwei Bücher die sie immer bei sich hatte. Das Bingo Book, für einen Shinobi wahrscheinlich unerlässlich und das andere Buch, das mit einem Hübschen mit Kirschblüten verzierten Ümschlag überzogen war. Es war sehr Wichtig für die Junge Kirinin, hier drin schrieb sie ihre Emotionen nieder, die sie als Konoichi nicht zeigen durfte. Zeichnungen, Gedichte kurze Texte. Die Form war ihr egal einfach zu wissen dass diese Gefühle nicht verloren gehen würden war entscheidend. Sie sah auf, wie nicht anders erwartet hatte sie an alles gedacht und war für diese Mission mehr als Bereit. Jetzt musste sie nur noch auf den Rest ihres Teams warten und endlich in Richtung Windreich aufbrechen.

      Kampfsituation:
        Samura die es auch weiterhin vermied Link direkt ins Gesicht zu sehen und Blockte seine Angriffe mit ihrem Katana weiter ab. Deine Genjutsu sind nutzlos. Merkst du es nicht? Ich habe deine Angriff bei deinem Kampf mit Takashi beobachtet, ich werde sicher nicht auf eines von ihnen Hereinfallen. Samura Machte noch einen Etwas heftigeren schlag mit ihrem Kate und sprang dann einige Meter rückwärts denn auch sie musste sich ihr Chakra gut einteilen. An das Chakar ihres Bijuus war er noch nicht gekommen doch war ihr eigentliches Chakra tatsächlich stark gesunken, denn auch wenn sie wusste dass er es ihr abgezogen hatte, hatte sie auf den Bodden liegend nichts dagegen machen können. Sie nahm ihre Freihand und führ sich damit in die Beckentasche, denn was der Akatsuki konnte, konnte sie schon lange. Als erfahrene Medicnin hatte sie immer ausreichend Pillen bei sich. Chakraregenerierend, Blutregenerierend und schmerzlindernde. Doch würde sie nun nur die Chakraregenerienden benötigend. Zwanzig dachte sie, das war die Anzahl die sie vorrätig in ihrer Tasche hatte, doch waren es nicht allzu viele wenn man es auf einen längeren Zeitraum hinaus bedachte. Sie stopfte sich zwei davon in den Mund und sah wider zu Link, wenn der Kampf so weiter ging, würde am ende einfach der gewinnen der noch die meisten Pillen bei sich trug. Da sie bis jetzt nur zwei verbracht hatte sahen ihre Chancen ziemlich gut aus. Allerdings wusste sie ja nicht wie viele ihr Gegner noch hatte. Sie musste umdenken und ihn dazu bringen das Jutsu zu lösen welches Takashi immer noch gefangen hielt. Sie Zog schnell weitere Kunai aus ihrer Tasche alle waren mit Kibakufuda präpariert, sie warf alle acht Gleichzeit und formte dann die Fingerzeichen für ein sehr effektives Jutsu Shuriken Kage Bunshin no Jutsu dachte sie als sie das letzte schloss und die geworfenen Kuanai vermehrten sich. Schnell Zog die junge Konoichi erneut eine ihrer Schriftrollen heraus, es war wieder die mit den Schwarzen Rand und dieses mal beschwor sie einen Riesigen Fächer denn die die blonde mit dem Fuuton Element gesegnete Konoichi schwang und dadurch das Kamaitachi no Jutsu hinter den Kunai herschickte.


Folgt ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutosrevenge.forumieren.net
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Shiniju Samura   

Nach oben Nach unten
 
Shiniju Samura
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Tori  :: Test 2 :: Angenommene Charaktere-
Gehe zu: