FAQSuchenStartseiteMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [Tiefer Wald] Feuerreichtempel

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Shiniju Samura
Admin
Admin
avatar

| My Messages : 783
| I'm here since : 09.08.09
| Age : 26
| Birthday : 23.09.91

Charakter der Figur
Rang : Chunin
Bijuu : Nibi no Nekomata
Organisation : Keine

BeitragThema: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   So Aug 16, 2009 1:39 pm

das Eingangsposting lautete :

Feuerreichtempel

  • Der Konoha Tempel liegt etwas außerhalb der Stadt und wird von Mönchen bewohnt. Es ist ein sehr großes Gebäude mit großzügigen Räumen. In der Mitte des Gebäudekomplexes befindet sich eine sehr gepflegte Gartenanlage, im Tempel selbst stehen mehrere Figuren von Göttern wie z.B. dem Tengu. Um zum Haupthaus zu gelangen, muss man eine große Treppe überqueren. Der Tempel wird mit Hilfe verschiedener Siegel vor diversen Eindringlingen geschützt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://narutosrevenge.forumieren.net

AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Mi Mai 05, 2010 8:19 am

Bei den Worten Rannja´s musste Shii leicht lächeln, sie wollte aufpassen das kein Unsinn gebaut werden würde?! Wenn Zack loslegte, mit dem was er vor hatte, dann würde auch sie nicht viel ausrichten können. Er war zuvor aus einem Gen-Jutsu entkommen welches als das stärkste unter den A Rang galt. Shii wollte nicht wissen, was er noch alles konnte.
Shii zuckte jedoch zusammen als er bemerkte wie Zack plötzlich still wurde. Er bewegte sich kein Stück, war wie eine Steintatue geworden.
"Als Genin...muss man ein solches Schwert noch nicht nutzen....ja??...SITUATIONEN DIE ES VERLANGEN?!?!" Das rote Chakra kam zum Vorschein, als Zack das Schwert herumriss und einen gezielten Schlag auf Ashitaka abgeben wollte, da ging Shii dazwischen. Fest in seiner Hand lag der Bo, der Kampfstab welcher aus festem Ebenholz gefertigt worden war.
"ZACK! Schluss jetzt. Er kann nicht wissen was wir hinter uns haben, jetzt beruhig dich. Du hattest mir doch mal gesagt du würdest nie wieder das Chakra des Fuchsgeistes benutzen, wenn es nicht unbedingt nötig ist, wieso tust du es dann nun...gegen ihn? Gegen einen Kameraden!?"
"ER ist kein Kamerad. Er wurde uns zugeteilt, da wurd niemand gefragt. DENKST DU ETWA, das die zwei hier Kiara ersetzen könnten JA?!"
Zack warf das Schwert auf Seite, riss den Stab aus Shii´s Hand und verpasste ihm einen Kinnhacken. Dieser flog zu Boden und krachte wahrlich in die Erde hinein, stöhnte auf und sah erschrocken auf Zack, in wessen Augen nichts menschliches mehr zu existieren schien.
"Verräter...du...verräts uns...genauso wie er damals...wie....Ange..."
Doch der Satz konnte nicht mehr zu Ende geführt werden. Das CHakra ging zurück. Zack ging in die Knie, keuchte laut und sah auf seine Hände...was war nur los mit ihm?!...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Mi Mai 05, 2010 6:57 pm

Als Zack seine Waffe zog und drauflosschlagen wollte, zuckte Rannja zurück, doch Ashitaka blieb stehen, wie er war. Seine Augen glimmten in hellem gelb. Wenn er jetzt zuschlägt, schaffe ich es no-
Shii trat plötzlich dazwischen; in den folgenden Momenten versank Okamigan, die Doujutsu des Emishi-Klans, wieder im Dunkel. Auch gut... Seine Mundwinkel verzogen sich grimmig, während das >Team<, das die beiden bilden wollten, sich ziemlich zerraufte, wie er fand. Er warf Rannja einen Seitenblick zu, sagte jedoch nichts. Damit wartete er... bis der Tropfen auf ein volles Regenfass fiel.
ER ist kein Kamerad. Er wurde uns zugeteilt, da wurd niemand gefragt. DENKST DU ETWA, das die zwei hier Kiara ersetzen könnten JA?!
Denkst du etwa, fuhr er schneidend dazwischen und Zacks wohl reuevoll gemeinten Niederfall ignorierend, wir wären euch zugeteilt, um Ki-ara zu ersetzen? Indem er das >Ki< besonders betonte, zeigte er an, dass er nun verstanden hatte, wer >Ki-< war. Mit fester Ruhe sprach er weiter, doch hinter dieser Stimme lauerte eine ebenso eisenharte Wut. Wer sagt, dass nicht ihr uns zugeteilt wurdet, um die Lücke in unserem Team zu füllen?
Von Verrätern war die Rede, erneut nur abgebrochene Namen, die er sich nicht merken wollte. Und das Fuchschakra? Er hatte seine Meinung dazu bereits gegeben. Doch es sei wies sei. Nun scheine ich den Bockmist am Bein zu haben, und ihn einfach abschütteln ist mir zuwider. Da beiße ich mich lieber durch, und jeden einzelnen von euch ziehe ich da mit!
Ashitakas Blick wanderte von Zack zu Shii. Ich schraube meine Erwartungen an dich hiermit zurück. Wenn es nötig ist, stelle ich dich allein dazu ab, unseren Jinchuuriki unter Kontrolle zu halten, wie auch immer du das anstellen magst. Die Tatsache, dass er nun entwaffnet am Boden lag und nur Momente zuvor wohl gegen etwas Hölzernes gedonnert worden war, machten nicht viel Mut... Der Emishi wandte sich nun einfach ab. Bis jetzt hab ich keine Vorbehalte gegen Jinchuuriki gehabt. Der Satz blieb unvollendet, stattdessen warf er Rannja einen Seitenblick zu. Und gab die Anweisung laut genug, sodass es jeder hören konnte. Rannja, Auftrag an dich: Sorg auch du mit dafür, dass sie keinen Unsinn anstellen. Mit voller Absicht verwendete er ihren eigenen Wortlaut, denn er hatte Shiis Lächeln aufgeschnappt, als die Kiobashi es geäußert hatte.
Angeber kann ich herzlich wenig leiden... doch noch weniger kann ich die Typen ausstehen, die entweder mich oder meine Untergebenen unterschätzen. Und Shii unterschätzte Rannja...
Was auch immer die beiden trainierten... hätte Ashitaka und vor allem Rannja gewusst, dass es sich bei Shiis Kampfstil um Genjutsu handelte, hätten sie sich ihre Meinung gebildet. Ein A-Rang-Jutsu war kompliziert; ein feines Netz, das man leicht zerreißen konnte, wenn man die Kraft dazu hatte. Die Kiobashi dagegen verwendete eine andere Sparte von Künsten. Ihre Illusionen waren dazu gedacht, nicht als solche erkannt zu werden. Und selbst ein Jinchuuriki erkannte nicht auf Anhieb, wann sich eine Täuschung anschlich oder nicht.
Jawohl erwiderte Rannja und schielte zu den beiden anderen hin. Ich achte drauf.
Dann... hoffe ich, ist damit alles geklärt. Und wir können unseren Weg fortsetzen. Zum Beten habe ich jetzt keine Lust...
Der Chuu-Nin stieß sich vom Boden ab, landete auf einem Ast auf halber Höhe und sah zu seinem seltsamen Team herunter. Ist damit alles geklärt?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   So Mai 09, 2010 1:08 am

Sie unterschätzen mich...und sie halten Zack genau für das, was er immer benannt wird. Sie sehen lediglich den Jinchuuriki in ihm...den Menschen der indirekt für das leid so vieler verantwortlich ist...diese Blicke...Angst...Wut und Hass...und wenn er nur unbewusst ist....!"
dachte der Chuunin, wäre liebendgerne Zack´s Beispiel gefolgt und hätte nun angegriffen. Wieso hatte er den Kudo aufgehalten, es wäre sicherlich interessant geworden.
Noch bevor Shii jedoch ausholen wollte, eine Diskussion starten wollte, sprang Ashitaka an ihm vorbei und auf den nächst besten Ast, hörte seine Worte noch, als wären sie zwei Sträflinge die überliefert werden müssten...

Zack sprang Ashitaka hinterher, an ihm vorbei und gut 3 Meter weiter auf einen Ast. Er ließ sein Schwert ein paar Mal in der Luft kreisen, bevor er es in die Halterung am Rücken klempte. Ein verächtiger Blick schoss dem Teamführer entgegen, dann jedoch schoss der Chuunin vor. Shii sprang zu Rannja, zog sie hoch und flüsterte ihr etwas ins Ohr, niemand würde es hören können.
Hör mir gut zu Kiobashi. Sag deinem Liebsten da oben, dass er sich etwas zügeln sollte. Wir haben genug durchgemacht und nicht mal annähernd so wenige Missionen mit hohem Rang und Schwierigkeitsgrad erledigt wie ihr beide denkt. Es gibt einen Grund warum Zack und Ich als außerordentliches Team bekannt sind. Ihr solltet euch nicht eine Meinung Bilden bevor ihr keine Informationen habt. Ich habe allerdings einige gesammelt, soviele es zu sammeln gab, das ist immerhin MEIN Gebiet...Also..kümmere dich darum oder ich sehe kommen das der liebe Emishi da oben nicht merh lange auf seinen Beinen stehen kann...!"
Und so sprang auch Shii auf die Baumäste und folgte Zack, versuchte ihn einzuholen, was ihm auch gelang, letzten Endes.
"...Der Plan ist ins Rollen gekommen...denkst du...wir sollten sie da wirklich mit hineinziehen Zacki?"
"Wir haben keine andere Wahl...ansonsten können wir ihn nicht schnappen...weder ihn...noch...Angeal...also...halte dich einfach an alles was wir abgesprochen haben...den Köder haben sie geschluckt...reagiert wie erwartet und wie es jeder tun würde bei mir..."
"Typisch Kudo..."
Typisch Muyanaki...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   So Mai 09, 2010 11:44 pm

Emishi und Kiobashi sahen dem Duo nach, das sich bereits wieder durch die Bäume schwang. Doch... noch machten sie keine Anstalten, hinterdrein zu rennen.
Ich hab ein mieses Gefühl sagte Ashitaka schlicht. Habe aber auch schon jetzt mit einem Angriff gerechnet. Oder einem "Anfall" oder wie auch immer man das nennen kann. Er wandte den Blick von den beiden anderen Chuu-Nin, die nur noch als feines Rascheln von Blättern und knarrenden Ästen zu vernehmen waren, ab, und seiner Verlobten zu. Was hat Shii zu dir gesagt?
Rannja sah ihn an, und ihre hellen Augen zeigten etwas, das sie Furcht aussah. Er kocht raunte sie, flüchtig wie ein Windstoß. Sie kochen beide. ich kann es spüren.
Ashitaka tat einen Satz und landete wippend auf dem Ast, auf dem die blonde Chuu-Nin stand. Hat er dir gedroht?
Tss... Rannja kicherte, doch es klang die übliche, leichte Hysterie hindurch, die sie in Nervösität zu befallen pflegte. Nicht nur mich.
In knappen Worten gab Rannja wieder, was Shii ihr gegenüber geäußert hatte. Als sie endete, setzte sie hinzu: Ich weiß nicht, was er mit den Informationen über uns meint. Oder sein >außerordentliches Team< oder so.
Hm. Ashitaka fuhr sich durchs Haar bis in den Nacken und seufzte schwer. Hmmm... ebenfalls. Kein Plan.
Und was tun wir nun?
Zuallererst: Sie einholen? Der junge Mann tat einen Sprung, doch Rannja grätschte ihm regelrecht in die Flugbahn! Gemeinsam landeten sie auf dem nächsten, glücklicherweise belastbaren Ast und retteten sich nur mit Müh und Not vor dem Absturz. Heh, was-...
Nein! Warte! Rannja hielt ihren Verlobten krampfhaft fest. Bitte! Nein!
Fängst du jetzt auch schon an, zu rebellieren? es war zwar nicht als Scherz gemeint, doch auch nicht völlig ernst, jedoch... Rannja. Was ist?
Das ist es ja gerade! rief die junge Frau aufgeregt, Die beiden rebellieren bei jedem Moment, der sich bietet! Wir haben sie nicht unter Kontrolle, DU hast sie nicht unter Kontrolle! Der Kudo zieht eine tragische Story ab und ständig, STÄNDIG, Ashitaka, fühle ich den Fuchs in ihm! Eindeutig. Es war nicht nur Hysterie, es war berechtigte Angst. Es gibt mehr als einen Jinchuuriki in Konoha, das weiß ich. Und am Anfang hab ich den Fuchs nicht gespürt - er kann ihn also unterdrücken. Eine kurze Pause, in der Rannja ihre scharfen Fingernägel etwas aus Ashitakas schmerzendem Arm zog. Aber er tuts nicht wisperte sie, Er tuts nicht. Und er wird ihn auch gegen dich benutzen, wenn wir irgendwas tun, das ihm nicht passt! Während dieser andere Freak nur zusieht!
Beruhig dich... beruhig...
Ich will mich nicht beruhigen! Die sind gefährlich, so einfach ist das. Der Eine platzt fast vor Energie und einer Motivation, die ich nicht kapieren kann, während er am Feuer den tragischen Helden mimt! Und der andere redet mit mir wie mit einem kleinen Kind, dass ich meinen Hundewelpen an die Leine legen soll, anstatt seinen Kumpel ruhig zu halten! Rannja hielt inne. Schien sogar ruhiger zu werden, während sie tiefe Atemzüge nahm. Dann fragte sie: Das hast du ihm doch befohlen, oder? Du sagtest, du hättest es ihm befohlen, das Fuchs-Chakra zu unterdrücken, weil es einfach zu gefährlich ist.
Ashitaka entspannte seine Haltung, doch sein Gesichtsausdruck zeigte nun nichts mehr von Gelassenheit, Nüchternheit oder dem Versuch, seine Kameradin zu beruhigen. Etwas anderes... etwas wie Müdigkeit. Ja sprach er mit belegter Stimme, Ja. Ich habs ihm befohlen.
Sie reagieren nicht darauf entgegnete Rannja in fast normalen Tonfall. Auf keinen von uns. Und mit beiden auf einmal können wir auch nicht kämpfen, wenn die Kacke erst einmal köchelt. Ernst setzte sie nach: Dem Fuchs legen wir eine Leine an und dem Typen zerbrechen wir jeden blöden Stock, den er benutzt. Aber beide ZUSAMMEN schaffen wir nicht. In Rannjas blaue Augen trat ein Flehen, dem sie sofort mit Worten Ausdruck verlieh. Bitte lass uns auf einen Jo-Nin warten. Oder sonstwen, den die Kage geschickt hat. Lass uns diese Mission vergessen, lass uns umdrehen und die zwei Freaks ziehen lassen. Bitte... bitte.
Wir können die Mission nicht einfach fallen lassen. Ihre Priorität ist zu hoch. Außerdem Ashitaka hielt plötzlich den Talisman des ANBU in der Hand, drehte ihn zwischen den Fingern, wollten wir doch nach Jigokugakure. Wegen dem Informanten.
Das können wir aber vergessen warf Rannja ein. Ganz gleich, welchen Plan du ausheckst. Wenn wir zu zweit gehen, bräuchten wir die Verschwiegenheit der zwei anderen als Rückendeckung, die haben wir aber garantiert nicht! Dann könntest du allein gehen und ich erfinde eine Lügengeschichte, dann aber müsste ich mit den zweien immer noch allein fertig werden. Glaub mir, Ashitaka. Das kann ich nicht. Und dann schwieg sie.
Ashitaka tat es ebenfalls, nachdenklich sah er ihr ins Gesicht. Und fragte: Rannja. Vertraust du mir?
Rannjas Augen verengten sich zu Schlitzen; ein Zeichen dafür, dass sie gleich bockig werden würde. Ich will die Kitsch-Nummer nicht abziehen! Sie wußte, worauf es hinaus laufen würde...
Ich frage, ob du mir vertraust.
Nnnnng... Ja, verdammt. Die Kiobashi suchte kurz nach einem Ausweg, fand keinen und entschied sich für die Flucht nach vorn. Ich bin dir gefolgt, als wir den Nuke-Nin töteten. Ich vertraue dir.
Dann tu es auch jetzt. Als Ashitaka ihr die Hand auf die Schulter legte, erwiderte sie schief lächelnd: Ich wußte, dass du das sagen würdest.
Wir haben den beiden etwas voraus sagte Ashitaka stattdessen. Er stieß sich plötzlich ab, sprang in die Bäume und jagte voran, nach Nordost.
Rannja folgte ihm nach, holte auf und schoss Seite an Seite mit ihm dahin. Ach ja? N Ryo für deine Gedanken, bitte. da war es schon wieder... dieses Gefühl. Das gefühl, dass er sie mitziehen konnte, sie begeistern konnte, etwas tun zu können und ihre Bedenken für Vertrauen auszutauschen.
Die zwei mögen mehr Hochgradige Missionen erledigt haben als wir denken sprach der Emishi, doch wir zwei können Jo-Nin erschlagen. Es lag Ingrimm in seiner Stimme, und etwas, das wohl Wut sein konnte.

Es brauchte eine Weile, bis sie die zwei >Sträflinge< eingeholt hatten, doch schließlich überholte Ashitaka Shii, setzte sich zwischen den beiden fest und sprach mit wieder erkalteter, nüchterner Stimme: Von nun an starten wir den Gewaltmarsch. Es geht in eins durch bis zum Knochenpass! Tempo halten, keine Sprints, wir bleiben vorerst zusammen. Später... teilen wir uns in zwei Gruppen.
Rannja holte in der zwischenzeit Shii ein und schob sich an ihm vorbei, um zu ihrem verlobten aufzuschließen.
Ah dachte sie, das ist der Plan...
Eigentlich recht einfach. Um dem Fuchs aus dem Weg zu gehen und Shii seinen Führungswillen zu lassen, würden sie einfach das Team splitten.
Falls die beiden dabei draufgehen sollten, dürfen wir uns natürlich was anhören... aber naja. Wo gehobelt wird, fallen Späne... und wenn der Kerl sich absolut nicht wie ein gewhönlicher Mensch benehmen kann, sondern ständig mit Fuchschakra um sich wirft, würde er eh nicht lang leben. Es gibt ja schließlich noch andere Shinobi, die ihn aufspüren können...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Mo Mai 10, 2010 12:03 am

Shii und Zack sahen gleichzeitig zwischen sich, wo der Emishi auftauchte. Zack sagte kein Wort, nickte nur, als wäre er ein Schoßhund, welcher sich befehligen lies. Shii jedoch sagte etwas, etwas was nicht wirklich in Zack´s Sinne gewesen war. Shii nutzte jetzt bereits Plan B...wollte er so die Sicherheit des Plans gewehren?!
"Ashitaka...ich will ganz offen zu dir sein. Es wird zwei Shinobi auf dieser Mission geben, welche mächtiger sind, als es die Mission eigentlich erlauben würde. Unsere Informationen sind bis ins kleinste überprüft worden und ich habe keinen Zweifel...hast du schonmal was von einem Kämpfer namens Angeal gehört? Ein Verräter aus Konoha Gakure, der zu Kiri überlief und sich dort als Schwertshinobi feiern lies..."
Zack fiel etwas zurück als er den Namen hörte, tauschte kurz einen Blick mit Rannja und blieb dann kaum einen Meter hinter der Dreiergrupp, wo er ihnen folgte. Seine Augen schienen überall zu sein. Er durchsuchte jeden Winkel, den er erfassen konnte, suchte nach Feinden die vielleicht bereits jetzt auf sie lossprinten könnten.
"Shii...ich dachte..."
Nichts da Zack. Ich erzähls ihnen jetzt. Es werden eventuell auch ihre Gegner. Wir haben keine Versicherung das wir sie in die Finger bekommen. Wenn Rannja und Ashitaka einen der beiden als Gegner haben werden, brauchen sie die Hintergrundinformationen, ansonsten sind sie geliefert...DAS weißt du genauso gut wie ich."
...Na gut...wie du meinst...Boss!"
Innerliches Grinsen machte sich in Zack breit, nach außen hin jedoch, die selbe kaltherzige Miene wie immer und überall wenn er so drauf war, wie er es vorspielte, auch das Chakra des Kyuubi floss hier und da noch durch seine Adern, um nicht einen Grund zu geben, das sie aufflogen!
Shii sah weiterhin auf Ashitaka, auch auf Rannja die sich zu ihnen gesellt hatte und wartete auf eine Reaktion von ihm oder ihr sogar.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Mo Mai 10, 2010 7:14 pm

Ashitaka tauschte einen überraschten, misstrauischen Blick mit Rannja, ehe er auf Shiis Worte einging. Plötzlich wieder kooperativ eingestellt, hm? machte er, und in seiner Stimme schwang eine gewisse Gereiztheit mit.
Als Zack sich zurückfallen ließ, rückte Rannja auf - er machte sie nervös, mehr als alles andere. Nicht einmal die Vorhersage des anderen Chuu-Nin in Hinblick auf die Stärke der Gegner könnte dies besser. Denn die Kiobashi spürte das Chakra des Fuchses, und im Gegensatz zu Menschen mit einem besonderen Bluterbe oder einer speziellen Spähkunst konnte sie dies nicht abstellen. Und die Kraft des Bijuu kniff ihre Sinne regelrecht; es nervte und ängstigte sie zugleich.
Ashitaka ließ Rannja dicht neben ihm vorbeischießen. Mich würde interessieren, wer die Informationen geprüft hat. Alles, was wir bis jetzt wissen, sind schließlich ein Nebel-Phänomen und ein paar übergroße Tierspuren. Der Emishi schwieg kurz, doch dann setzte er mit gleichgültigem Tonfall nach: Aber eigentlich ist es mir egal... gib die Informationen, die du hast.
Ob sie etwas nützen würden, war noch immer eine andere Frage. und in diesem Moment war der Emishi doch zu erleichtert, sich nicht mit seinem eigenen Team handfest zu bekriegen, alsdass er dieses >Friedensangebot< oder zumindest dieses Angebot auf Waffenstillstand ausschlagen wollte. Er zeigte die Erleichterung allerdings nicht - er präsentierte sich weiterhin absolut unbeeindruckt. Und auch auf die Drohung, die Shii Rannja gegenüber angedeutet hatte, ging er nicht ein...
Rannja dagegen warf Shii einen harten Blick zu und, als dieser hinsah, deutete mit einem weiteren Blick auf ihren Verlobten an: Er hat es zur Kenntnis genommen. Kurz huschte ein Grinsen über ihr Gesicht, und ihre Hand wies mit gestrecktem Daumen nach unten. Und es interessiert ihn kein Stück.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Mo Mai 10, 2010 7:29 pm

Shii ignorierte doch einmal sehr gekonnt die Bewegungen von Rannja und antwortete nun auf ashitaka´s verbalen "Angriff"!
Angeal ist wie jeder der Schwertshinobi extrem stark und beherrscht seine Waffe mit enormer Präzision und Führungskraft. Seine Intelligenz und Geschwindigkeit ist einmalig und...er ist auch derjenige welcher damals half unseren Sensei und unsere Teamkameradin zu töten...!
Kurzes Inne halten. Shii tauschte kurz Blicke mit Zack, welcher weit zurückgefallen war. Das Kyuubi Chakra war vollkommen verschwunden. Es vibrierte noch einige Sekunden in seinen Bahnen, verschwand dann jedoch gänzlich in seinem Gefängnis. Zack konnte nicht mehr...

Der Nebel und die Spuren der rießigen Tiere ist eindeutig ein Zeichen für die beiden. Es gibt kaum jemanden der so geschickt einen undurchdringlichen Nebel erstellen kann wie Angeal. Und die Spuren...sind von dem zweiten Shinobi...! Er taucht immer und überall als rießige Bestie auf, als ein Monster in Tiergestalt. Ein besonderes Bluterbe, welches ich bisher noch nicht vollständig analysieren konnte...doch ich bin nah dran...soviel wissen wir. Die Informationen sind übrigens von mir und meinem Clan. Wir sind auf Analysen und Informationsbeschaffung spezialisiert...daher könnt ihr da auf die Info´s vertrauen!

Shii sprang einen Meter weiter, flog sich quer drehend über einen Ast, welchen er ansonsten voll erwischt hätte und landete wieder auf den dicken Ästen, die sie alle trugen. Shii sah weiterhin starr zu Ashitaka und Rannja...die Zeit würde sehen....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Mo Mai 10, 2010 7:51 pm

Hm. Ashitaka starrte stur geradeaus. Ein Mann mit einem Schwert und eine Bestie mit menschlichem Hirn also... Völlig ernst war er, als er hinzufügte: Dann werden wir damit fertig. Der Emishi sah über die Schulter zu Rannja. Rannja, zugehört?
Hab gut zugehört erklang es von hinten. Taijutsu also.
Gegen Taijutsuka haben wir schon früher gekämpft sprach Ashitaka weiter. Sie können ja zäh sein... aber erschlagen können wir sie trotzdem. Sie werden kein Problem sein.
Und er sagte es mit einer geradezu gewaltigen Selbstsicherheit. Wieso auch nicht? Er war Ashitaka Emishi. Nichts, das er sich vornahm, war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Dieser Shinobi kämpfte niemals in einem aussichtlosen Duell.
Du benutzt den Superlativ übrigens sehr oft versetzte Ashitaka trocken. Dass dieser Angeal euren Sensei und eure Teamkameradin tötete, ist tragisch, doch deshalb muss der Feind nicht unversehens in höchste Höhen gehoben werden. So etwas macht die Leute nur nervös.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Do Mai 13, 2010 11:29 pm

Shii nickte. Die Warnung hatte er erteilt, Ashitaka hatte sie nicht wirklich angenommen...dies war dann vllt das Ende dieses Teams. Natürlich nach Shii´s Beschreibung hätte man ihn schnell besiegen können. Doch in Wirklichkeit..war es alles anderes als das. Angeal war einer der Menschen, welche aus den Geschichtsbüchern gestrichen wurden, weil man Angst hatte die Menschheit würde von jenen wie ihm einmal ausgelöscht werden. Er hatte Stärken, doch kaum irgendwelche Schwächen...war er überhaupt noch ein Mensch?!
"Ok...Festung Asano hieß unser Ziel stimmts? Ich hab davon schon einmal gehört...dort sollen schon des öfteren Nuke und Banditen eingefallen sein...doch man konnte sie immer verteidigen..nur diesmal scheint es anders zu sein."
Zack schoss von hinten nach vorne, versuchte den Anschluss wieder zu bekommen, was sichtlich schwer war. Die Gewichte an seinen Armen und Beinen zogen ihn immerhin etwas runter und so wie er sich momentan immer auspowerte, war es kein Wunder das er langsam Müde wurde...wo waren nur die Nahrungspillen....
"Also denn..."



(sry für die lange Wartezeit)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Fr Mai 14, 2010 3:17 pm

Die Tatsache, dass Shii nun bloß noch abnickte, deutete Ashitaka dahingehend, dass seine unerhörte Gleichmütigkeit für völlig fehl am Platz gehalten wurde. Dieser Chuu-Nin machte sich wohl eine ganz Menge Gedanken über ein >Falls<. Denn letztendlich war diese Mission ein Hilferuf, mit hoher Priorität und nur kurzer Vorbereitungszeit.
Diesen Schwertshinobi hat er wohl schon länger auf dem Kieker... naja.
Gleichwohl, es brachte nichts, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Dieser merkwürdige Feind schien wohl in der Nähe der Festung gesichtet worden zu sein - woher sonst mochte Shii seine Infos haben - doch ob er noch immer da war, stand auf einem gänzlich anderen Blatt.
Da ist gar nichts anders erwiderte Rannja inzwischen etwas gereizt auf Shiis Worte. Gar nichts. Wir verteidigen sie diesmal genauso wie vorher auch, fertig! Es machte sie nervös, wenn jemand laufend über den baldigen Tod nachdachte.
So ist es pflichtete Ashitaka bei. Wir verteidigen die Festung ebenso, wie es auch andere, gewöhnliche Chuu-Nin und Jo-Nin vor uns getan haben. Vorher aber sehen wir im Knochenpass nach dem Rechten. Dort hat sich schließlich die Wachtruppe eingegraben... bin gespannt, was sie beschäftigt.
Es folgten einige Momente des Schweigens. Dann ergriff der Emishi nochmals das Wort, wobei er Zack und dessen plötzliche Müdigkeit nicht zu bemerken schien.
Durchhalten hieß es eben bei ihm. So hatten es beide, sowohl Ashitaka als auch Rannja, in ihrer Ausbildung gelernt. Zwar nicht mit hohen Gewichten, jedoch mit genug Gepäck, um die Ausdauer zu steigern. Es hatte vollauf genügt.
Du machst dir zuviele Gedanken über einen Feind. Wenn du mit dem Glauben der Unbesiegbarkeit des Feindes vorangehst, kannst du nicht anders, als zu sterben. Ashitaka lächelte dünn und grimmig. Wie gesagt: Du nutzt ständig den Superlativ, und dies macht dich unglaubwürdig. Du schätzt subjektiv ein, doch ich brauche Objektivität.

OUT: Macht nix. Schlage vor, wir posten hier weiter, bis unsere werten Verfolger uns einholen, dann das Gespräch wie geplant und dann Ortswechsel.
Ach ja: Es macht dich wirklich unglaubwürdig, wenn du deinen Gegner derartig beschreibst, ihn aber hinterher allein mit Zack besiegen willst oder wie auch immer es geplant ist^^°
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Sa Mai 22, 2010 9:43 pm

Stille kehrte ein, als Shii das tat, was Zack ihm strengsten verboten hatte und vielleicht war es ja genau dieser Moment gewesen, welcher den späteren Verlauf so verändern würde...
"Ich habe schon einmal gegen ihn gekämpft...zusammen mit meinem Sensei und zwei weiteren Jounin.."
Zack schrie innerlich auf, als er die Worte seines Freundes hörte. War er denn nun von allen guten Geistern verlassen?! Er brach alles, jeden Plan den sie hatten, das gesamte Vertrauen was Zack in ihn gehabt hatte und verrieht ihn teilweise mit dieser Aktion. Er musste sich enorm zusammenreißen...wie lange dies gut gehen würde, wusste wohl niemand.
"Er war ein wahres Monster. Er beherrschte Gen Jutsu, Nin Jutsu und das Tai Jutsu, den Schwertkampf nicht zu vergessen. Ich würde den Superlativ nicht so oft verwenden, wenn ich wüsste das es nicht so wäre...ich hatte damals wahrhaftig Todesangst...und Zack auch..."
Shii war sehr leise, war vorsichtig. Er wusste nicht wie Zack reagieren würde, doch dies hatte er nun gleich vor sich.

Zack nutze das Shunshin no Jutsu um sich vor die Gruppe zu stellen. Er hielt sie alle Drei auf, denn im selben Moment hatte er zwei kage Bunshin erschaffen, welche Rannja und Ashitaka stoppen sollten.
Seine Augen glühten rot auf als er sie ansah. "Das wars...ich habe genug. Du hast alles verraten was wir abgemacht hatten, hast unsere Pläne verworfen und mich mit verraten. Du bist nicht besser als all die anderen. Ich suche ihn alleine. Ich bin Angeals Bruder und ICH werde ihn besiegen und töten! ICH WERDE MEINE FAMILIE RÄCHEN!"
Das war es wohl, denn bevor Shii etwas sagen konnte schlug der Jinchuuriki ihm in die Magengrube und verschwand in den Baumkronen, ungewiss wo er hinwollte, nur wissend, was letztendlich sein Ziel sein würde. Er würde nicht mehr länger nach den Regeln leben, die ihm das Dorf gab, nach denen Leben die ihn hassten und ihn mit einem kalten Blick ansahen...er würde nun leben...und vor allem, würde er nun endlich seinen Zielen nachgehen!

Zack tbc: ???

Shii selber brach zusammen und musste sich festhalten, damit er nicht vom Ast kippte. "Zack...verdammt..."
Der Chuunin sah zu Ashitaka und Rannja, welche noch immer von den stummen Kage Bunshin aufgehalten wurden..was nun?!


out: tut mir Leid Marc, aber ich werde Zack nun so ausspielen wie er ist...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   So Mai 23, 2010 12:21 am

OUT: Macht nichts, dafür spielen wir. Dann wirst du mir auch nicht übel nehmen, wenn ich meine Charaktere ausspiele, wie sie sind ;)

IN:

Einen Moment lang waren sie beide, Ashitaka als auch Rannja, überrascht von dem Ausbruch und der rasanten Wendung, die das Geschehen nahm.
Du sollst den Superlativ nicht benutzen, weil es deine Moral völlig untergräbt hatte der Emishi etwas deutlicher erwidert, als Shii noch immer nicht in der Glorifizierung des Feindes inne hielt. Mag sein, dass er stark ist, doch habt ihr zwei ihn so lang in eurem Kopf hin und her gewälzt,dass er nun vollends übermächtig für euch schei-
Dann jedoch stand er Auge in Auge mit einem Kagebunshin, seine Verlobte ebenfalls. Zack zog eine deutliche Linie: Er wollte Rache, er wollte sie um jeden Preis und er wollte sie jetzt, mochte der Feind noch so stark sein. Und dieser Feind war auch noch sein Bruder...
Dann verschwand er.
Ashitaka starrte den Kagebunshin an, der ihn offenbar aufhalten sollte. Du. Ashitaka Emishi war ein kühler Kopf, für gewöhnlich. Normalerweise fluchte er nicht. Du Scheißhaufen. Sein Blick war in diesem Moment mörderisch. Was glaubst du, wer du bist?
Plötzlich blitzte Schnitter auf; die Klinge fraß sich glatt durch den Kagebunshin hindurch - keine Maßarbeit, bloß eine Ablenkung eben. Der Emishi fuhr zu dem anderen herum. Hör mir jetzt gut zu! zischte er, Du machst dich damit zum Nuke-Nin.
Ashitaka... Rannja wollte ihn offenbar gerade darauf hinweisen, dass sie beide selbst schon aufgrund von Rache durchgebrannt waren...Wir müssten ihn doch eigentlich versteh-
Klappe! Rannja verstummte schlagartig, offenbar war sie vorher noch nie derartig angefahren worden. Ashitaka sah sie nichtmals an. Aber wir waren damals auf keiner verdammten Mission! Und wir sind auch keine Jinchuuriki gewesen. ashitaka fasste Schnitter so fest, dass seine Handknöchel weiß hervortraten. Wir sind keine Stütze der Stärke Konohas gewesen. Wir waren nur Fußvolk, aber du, Zack, bist das nicht. Du hast nicht das recht, zu desertieren. SAG IHM DAS!
Schnitter wirbelte, überschlug sich und durchschoss den Kagebunshin, als sei er Luft, um sich in den Baum dahinter zu nageln. SAG IHM DAS! Brüllte Ashitaka in die entstandene Rauchwolke. Bastard! Wegen der verdammten Mission habe ich meinen Ruf gesetzt! Meinen Ruf, meine Ehre, meine Unterschrift!
Er war wütend.
Rannjas Mund stand offen, denn so hatte sie Ashitaka wirklich noch nie gesehen.
Wild fuhr Ashitaka nun zu Shii herum. Und jetzt werde ich eine Information von dir brauchen. Zorn stand in der Stimme, und Okamigan leuchtete wie Bernstein in seinen Augen. Was ist die wichtigere Mission? Dem Soldatentrupp beizustehen, oder dafür zu sorgen, dass ein Jinchuuriki nicht in die falschen Hände fällt?
Es war eine rhetorische Frage. Sie würden die Mission fahren lassen müssen, das war klar. Es dürfte hart werden, es der Kage noch zu erklären, selbst wenn alles gut ausginge. Denn nun richteten sie Schaden an. Sie würden dem Klienten nicht rechtzeitig helfen können und im schlimmsten Falle verloren sie den Jinchuuriki Konohagakures.
Mittlerweile hat er einen Angriff auf mich angetäuscht und dich bereits zweimal niedergeschlagen knurrte Ashitaka, und bisher habe ich aus irgendeinm Grund davon abgesehen, ihn deshalb anzuzeigen. Doch nun muss ich durchgreifen. Wir holen ihn ein, fangen ihn und du versiegelst sein Chakra. Danach geht es nach Konoha zurück. Mission Asano: Gescheitert. Erste Mission für Chuu-Nin Zack Kudo: Gescheitert. Mission für Teamführer Ashitaka: Ungenügend, absolut nicht tauglich.
Stille.
Shii , ich lasse dir die Wahl. Bleib hier, währedn Rannja und ich ihn verfolgen, und sende uns den Jo-Nin nach, der uns suchen sollte. Oder komm mit, wenn du bereit bist, bis zum Äußersten zu gehen.
Nun ging es um das Dorf. Und wenn sie verhindern mussten, dass ein Jinchuuriki in die Hände des Feindes fiel, hieß dies im äußersten Falle, ihn zu töten.
Der Emishi sah zu Rannja und gab ihr einen Wink. Die Hand zeigte mit der Fläche zu ihr und stieß einmal nach oben. Kundschafter!
Rannja schluckte. Hob die Hand,stieß sie einmal nach oben, wartete kurz und setzte dieses Signal zweimal schnell hintereinander. Verstanden.
Damit verschwand sie im Baumwerk. Sie würde von sich hören lassen, wenn sie die Witterung des Chakra aufgenommen hatte...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   So Mai 23, 2010 3:10 am

Out: Natürlich nehm ich dir das nicht krum, hätten wir auch früher machen können, denn soviel wissen wir doch. Nur wenn unsere Charaktere von uns vollständig ausgespielt werden, wird es wahrlich interessant und nun haben wir endlich etwas, was wir sehr gut gebrauchen können, was so noch nie existiert hat...Die Rivalität zwischen Zack und Ashitaka...momentan vielleicht sogar..eine Feindschaft mein alter Freund !^^


Shii war es nun, der Rannja aufhielt. Er sprang genau vor sie, noch bevor sie überhaupt verschwinden konnte, dieses Mal müsste er endlich zeigen wieso er Chuunin geworden war. Er packte sie am Arm, wirbelte herum und warf sie direkt in Ashitaka´s Arme.
"Die Mission wird durchgeführt. Festung Asano...es sind...noch...1 Einhalb Tagesmärche bis dort hin...wir brauchen nur einen halben...wenn wir uns beeilen..wir können es rechtzeitig schaffen...die Suche nach Zack Kudo wird NICHT durchgeführt...Hauptmann..ob sie es mir krumm nehmen oder nicht...die Mission ist nun wichtiger..ich habe mich von Gefühlen leiten lassen..von Gefühlen die nichts auf der Mission eines Shinobi zutun haben, nur um Zack einen Gefallen zutun..um...die Rechung zu begleichen...! Wir brauchen ihn nicht zu suchen...die Mission hat Priorität Nr.1...außerdem...wird er uns schon finden...er wird da sein...er wird ebenfalls in der Festung auftauchen...vielleicht sogar auf eine Art...die keinem so wirklich einleuchten wird..."

Shii sah in die Augen des Emishi, erkannte sein Okamigan, das Kekkei Genkai des Clans aus Kiri Gakure...die Kopie des verfluchten Sharingan, doch auch in ihm rührte sich etwas. Das goldene Schimmern vermischte sich mit dem grün-blau in seinen Augen und ergab eine undeffinierbare Farbe..sein eigenes KG, sein Dou-Jutsu, welches berühmt und berüchtigt für den Clan der Muyanaki war, dennoch war es so selten und auch nicht weit verbreitet das es wirklich existierte. Die Chakrabahnen und der Fluss von diesem wurde erkennbar für den Anhänger des Clans und Shii stand nun direkt vor Ashitaka, sah ihm tief in die Augen. "Ashitaka Emishi...Mission...oder für uns momentan nicht erreichbarer Jinchuuriki...sie haben die Wahl...doch bedenken sie Hauptmann...er wird da sein...da sein wo wir hinmüssen...und genau dort...wird sich entscheiden...wer lebt...wer stirbt...wer die Qualifikation hat...und vor allem...wo Zack steht und ob wir die richtigen für diese Mission waren...jetzt oder nie...Emishi"

Wie würde er sich entscheiden? Würde Ashitaka die richtige Entscheidung treffen und die Mission weiterführen? Würde er die Anordnung geben die Festung aufzusuchen um den vielen Menschen zu helfen die ohne sie das Leben verlieren könnten?! Würde er...Zack vorerst streichen und das richtige denken können, selbst wenn ein solches Chaos in seiner Gefühlsebene herrschte?...Man würde es sehen...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Mo Mai 24, 2010 11:05 pm

Rannja wollte sich gerade an ihre Arbeit machen, als Shii vor ihr auftauchte. Am Arm gepackt und herumgeschleudert, rief sie nur ihr allbekanntes Hoppla! und landete in Ashitakas Armen. Der Emishi setzte sie ab, während er Shii zuhörte. Rannjas Gesicht zeigte Überraschung und Ärger, das des jungen Mannes weit mehr. So etwas wie Zorn.
... vielleicht sogar auf eine Art...die keinem so wirklich einleuchten wird...
Da liegst du richtig knurrte Ashitaka, Mir leuchtet es schon jetzt nicht richtig ein. Dennoch ließ er ihn weiter reden. Gab erst vor, darüber nachzudenken, und dachte dann wirklich darüber nach.
Eine ganz und gar beschissene Misere. Wenn sie genau jetzt gefunden wurden und er nicht lügen wollte, dass sich die Balken bogen, gäbe es mächtigen Ärger. Noch mehr, als sowieso schon vorprogrammiert war - gegen die vertrackte Missionsgebung besaß Ashitaka immerhin noch Argumente. Doch wie rechtfertigte er, dass sich der Jinchuuriki des Teams davon gemacht hatte?
Der Emishi wandte den Blick aufwärts, derweil er Rannja wieder auf die Füße stellte.
Und nun? fragte sie ratlos.
Den Göttern vertrauen murmelte ihr Verlobter wie abwesend.
Der Klan der Emishi wie auch die Kiobashis glaubten an Götter, die ihr Schicksal führten. An Götter und Dämonen, und einer dieser Dämonen saß am großen Webtuch, wo er die Schicksalsfäden der Menschen ins Große Ganze verwob. Alles ist verbunden. Und Ashitaka stellte sich diese hässliche, schwarze Dämonenmaske vor, mit Nadel und Lebensfaden in der Hand, und wie sie auf ihn hinuntergrinste und darauf wartete, wie er entschied.
Zack nachjagen? Oder nicht? In welche Richtung wollte er seine Nadel setzen lassen?
Sieben Mauersegler zogen ihre Bahn über der Lichtung, rasten halsbrecherisch in die Tiefe und sausten elegant wieder in die Höhe. Sieben Götter. Sieben Teufel.
Langsam, zögernd, bewegte er sich. Erklomm den Baum, in den sich Schnitter genagelt hatte, zerrte die Klinge frei und landete wieder am Boden.
Was tun wir nun? fragte Rannja nochmals, diesmal drängender, doch statt einer Antwort bekam sie nur das Kurzschwert in die Hand gedrückt.
Pass drauf auf.
Was? Die blonde Kunoichi starrte auf die Waffe herab, die sie mit beiden Händen festhielt. Heh, ich bin nicht dein Diener! Was hast du vor?
Warte einfach hier. Und dann ging er ins Dickicht hinein, ließ sein restliches Team einfach stehen.

Ruhe. Konzentration. Hatte sich was mit Ruhe! Ein bitterer Galle-Geschmack pfefferte ihm den Rachen, sein Magen rumorte. Verflucht! Verflucht! Nein, nein, Ruhe! Konzentration. Fokussierung... Seine Hände bebten, zitterten. Heiß wallte es in ihm empor. So also fühlte sich Wut an. Komm schon, Ruhe. Konzentration. Fokussierung! Sie auf das Wesentliche! Das Wesentliche? Er hatte einen Batzen Lindwurmgalle am Stiefel, das war sicher! Und da ruhig bleiben?
Zorn war eine große Motivation. Und sie trieb ihm Kraft durch seine Adern. Es gab nur eine Möglichkeit, sie loszuwerden.

Rannja fuhr zusammen, als ein greller Lichtblitz und eine baumhohe Stichflamme aufschossen, gefolgt von einem wilden, unnatürlichen Aufschrei. UAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!!!
Die Kiobashi wandte sich zu Shii um, hellauf entsetzt, was man ihren Augen ablesen konnte. Sowas hat er noch nie gemacht...
Wirklich nicht. Ashitaka war nicht der Typ für Wut. Es stand nichtmals in seiner Bewerbung, dass er so etwas wie Zorn überhaupt fühlte.
Blätterwerk raschelte, dann trat Ashitaka wieder zu ihnen, von Kopf bis Fuß rußig und qualmend, als hätte er in einem Lavastrom gebadet. Und er roch, als hätte er drei Tage mit einer Kettenraucherin in einem brennenden Tabakfeld verbracht. Er ging an Rannja vorbei, nahm sein Kurzschwert wieder an sich und schob es in das Futeral. Ich wollte das Metall nicht verderben erklärte er knapp. Starrte stur geradeaus, Rücken an Rücken mit ihr.
Du hast Brandwunden sellte Rannja trocken fest.
Ich weiß. Man musste dafür nichtmals seine abgehakten Bewegungen sehen... wie gesagt, er roch auch genug.
Soll ich sie...
Nein. Hart. Entschieden. Und obwohl Ashitakas Stimme wieder ruhig schien... im Inneren davon knisterte noch immer Wut. Mach das später. Rühr mich jetzt besser nicht an...
Eine kurze Pause entstand. Rannja senkte den Kopf, wagte nicht, sich umzudrehen. Soll das eine Drohung sein? fragte sie, Lässt du dich jetzt an mir aus?
Mir könnte einfach... die Hand ausrutschen. Er warf ihr einen Schulterblick zu. Lass mich einfach. Bitte.
Ich probiers. Rannja wagte es nun doch, den Blick zu erwidern, jedoch nicht besonders lang. Sie senkte ihn rasch wieder.
Shii war die Zeit über unbeachtet geblieben. Für ihn sollte es auch besser sein, zu schweigen, wie er sicherlich am Benehmen der beiden erkennen konnte. Ashitaka würde ihn schon nicht auslassen... und dann fuhr der Emishi zu ihm herum. Und nun zu dir! Sein Zeigefinger raste in die Höhe. Zugehört! Die Sanftheit, mit der er mit Rannja gesprochen hatte, war dem Stahl in der Stimme gewichen. Also schön, wir lassen Zack seinen Willen! Wir marschieren zur Festung! Jedoch, das sage ich dir: Halte dich daran, was ich dir in Zukunft befehle. Dies war keine Drohung. Es war ein Versprechen. Ein Versprechen darauf, dass Ashitaka Gehorsam forderte und sich nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen würde. Es war ein Versprechen, dass - sollte es anders laufen - Shii im günstigsten Fall einen Schlag ins Gesicht kassieren würde, im drastischsten Fall sich jedoch genauso gut eine Klinge mit Wonne zwischen seinen Rippen hindurch fressen würde.
Und wenn Zack keinen guten Auftritt hinlegt, sondern alles verbockt zischte der Emishi mit Nachdruck, wird ihn nichts retten. Dann wird er soviele Schwänze ausfahren können, wie er will: Ich balge ihm den Pelz ab, schleife ihn nach Konoha zurück und betreibe den schlimmsten Exorzismus mit ihm, den er je gesehen hat. Ich treibe ihm den Dämonen aus, dass er bis zur siebten Hölle fährt.
Er sprach ruhig, ohne zu schreien. Doch... Shii würde mit seinem Doujutsu wohl erkennen, wenn Ashitaka log. Und er log nicht. Es war die Weißglut, die in ihm tobte wie nie zuvor. Ashitaka vergaß niemals Fehler, und sie zu vergeben, war für ihn kaum leichter.
Klar?

OUT: Ach ja, in diesem Forum sieht Okamigan nicht wie Sharingan aus und stammt auch nicht aus Experimenten^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   Mo Jun 07, 2010 2:17 pm

Lediglich ein Nicken war noch von Shii zu erkennen, bevor er sich hinkniete und die Augen schloss. Das Dou-Jutsu seiner Familie hatte ihm gezeigt was in Ashitaka vorging. Ungebändigte Wut und vor allem reinste Wahrheit. Nie hatte er zuvor einen so reinen Fluss an Chakra gesehen und vor allem...schon lange keinen so starken mehr. "Wie ihr befehlt Hauptmann...eure Befehle?!" sprach er nur langsam, öffnete dabei die Augen und sah hinauf zu den beiden Shinobi, sein Kg war wieder verschwunden. Doch was war nun mit Zack. Shii´s Vermutungen waren schön und gut, doch was war, wenn Zack nicht so agierte wie der Chuunin es sich erhoffte? Was war, wenn er die Kontrolle über die Bestie nicht erlangen könnte und vor allem...was würde geschehen, wenn Zack der Bestie nachgeben würde, nur um sein Ziel zu erreichen?! Es waren schreckliche Gedanken die dort in ihm umherstreiften, schreckliche Bilder und Erinnerungen von Ausbrüchen des jungen Kudo. "...Ich muss ihm vertrauen...und auch diesen beiden hier muss ich trauen...!"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Tiefer Wald] Feuerreichtempel   

Nach oben Nach unten
 
[Tiefer Wald] Feuerreichtempel
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» ALT2: Planung - Das Leben im Wald
» Der Hügel im Wald von Tyto
» Schulweg B - Durch den Wald
» Die Hütte im Wald (Kleine Horrorgeschichte)
» kleiner Wald

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Tori  :: Test 2 :: Wälder-
Gehe zu: